frauenmuseum wiesbaden zeigt „La Rose“ von Anna Maria Moll


Inspiriert von der Frauenfußballweltmeisterschaft begann sie 2011 ihre Werkserie aus dem Papier zu schneiden. Als Vorlage für den Hintergrund der Papierschnitte dient der Künstlerin ein aus dem 19. Jahrhundert stammendes Filethäkelmuster mit Rosenmotiven. Darauf setzt sie eine kraftvolle Frauenfigur, eine Fußballerin. Spielerisch lässt Anna Maria Moll Frauenfußball und traditionell weibliche Handarbeit – das Häkeln – aufeinander treffen.

Der bewusst gewählte Kontrast einer modernen Sportlerin und dem Rosenmuster als Symbol früherer Frauengenerationen macht den Reiz dieser Arbeiten aus. So scheinen die kraftvollen Figuren teilweise aus dem Muster herauszuspringen, es aufzubrechen und verändern zu wollen.

Für die Künstlerin ist das ausgewählte Rosenmotiv gleichzeitig ein Zeichen ihrer Hochachtung vor der Leistung der Fußballerinnen.

Zur Technik: Die handwerkliche Präzision hat für die Künstlerin große Bedeutung. Die Bilder im Format 100 x 100 cm sind in Handarbeit aus einem Stück geschnitten und werden nachträglich mit schwarzer Acrylfarbe bestrichen.
(Quelle: frauenmuseum wiesbaden)

Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag, 13. April 2013, um 19.00 Uhr im frauenmuseum wiesbaden. Zur Begrüßung spricht Agnes Maria Brügging-Lazar vom frauen museum wiesbaden. Die Künstlerin Anna Maria Moll wird anwesend sein. Die Werke sind bis zum 28. Juli 2013 zu sehen.

Bildtext: La Rose 4. Copyright VG Bild-Kunst)