Sammlung Goetz präsentiert Roni Horn


Die Ausstellung wurde von Roni Horn konzipiert und ist in ihrer dialogischen, nicht chronologischen Zusammenstellung charakteristisch für die Künstlerin.

Horn hat eine lange Ausstellungstradition in München. Hier wurde ihr 1980 im Kunstraum die erste internationale Einzelschau gewidmet, eine weitere Ausstellung an drei Orten folgte 1983: Skulpturen und Bodenarbeiten im Kunstraum München, im Hof der Glyptothek und im damaligen Kunstforum des Lenbachhauses. 1996 folgte eine Dauerinstallation für die Münchner Niederlassung des Deutschen Wetterdienstes, wo Horn metereologische Begriffe in Bodenflächen und Handläufe einsetzte. Zuletzt
präsentierte die Staatsgalerie moderner Kunst (die heutige Pinakothek der Moderne) 1999 eine Rauminstallation aus Fotografien.

In der aktuellen Ausstellung der Sammlung Goetz sind nun frühe Zeichnungen und Pigmentarbeiten, konzeptuelle Skulpturen, neuere Fotoarbeiten und das langjährige Künstlerbuchprojekt To Place in einer repräsentativen Werkschau versammelt. Insbesondere Horns umfangreiche Fotoserien sind typisch für das OEuvre der Künstlerin – darunter die autobiografische Porträtreihe a.k.a. (2008/09), die raumumfassende Installation You are the Weather (1994–1996), die aus 100 Porträts einer jungen Frau, aufgenommen im Verlauf weniger Wochen, besteht, sowie die Serien Clowd and Cloun (Blue) (2000/01) und Some Thames (2000). Letztere werden erst im zweiten Teil der Ausstellung ab 17. Mai 2013 im Austausch mit anderen Werken präsentiert.
(Quelle: Sammlung Götz)

Weitere Informationen:
www.sammlung-goetz.de

(Der Link wurde am 16.11.2012 getestet.)
Bildunterschrift: Roni Horn, You see me. (New Year’s Card 2011), 2010