Ingolstadt widmet sich „LebensRAUMStadt“


„LebensRAUMStadt“ heißt es am 12. Mai 2012 um 19 Uhr im Lechner Museum Ingolstadt. Die Tänzerin Minako Seki, der Slam-Poet Bas Böttcher und die jungen Ingolstädter Musiker von den Boomtown Raps haben sich eigens für diesen Abend mit dem Lebensraum Stadt auseinandergesetzt.

Mit Slam-Poetry, HipHop und Butoh wurden Formen gewählt, die die junge Kulturszene und zugleich die Vielfalt von kultureller Praxis in heutigen Städten widerspiegel.

Wie sich junge Menschen literarisch mit dem Stadtraum auseinandersetzen, war die Grundfrage des Nachwuchs-Literaturwettbewerbs in Zusammenarbeit mit der Literaturstiftung Bayern LITERATUR UPDATE 2012 heute.gestern.morgen. Die Preisträger werden an diesem Abend bekanntgegeben.

LebensRAUMStadt bildet den Auftakt zu Stadt.Geschichte.Zukunft, das vom 13. Mai bis 31. Juli 2012 in 37 bayerischen Städten und Gemeinden stattfindet. Es behandelt die jüngere Alltags- und Zeitgeschichte und fragt: Wie wollen wir in Zukunft leben?
Zudem wird in Ingolstadt die Thematik von Stadt.Geschichte.Zukunft via künstlerischem Bildmaterial visualisiert. Es entstand in Zusammenarbeit mit der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg.
Die Studentin Lea Hörl (Klasse Prof. Felten, Prof. Girst, Grafik-Design/Visuelle Kommunikation) entwickelte das visuelle Gesamtkonzept. Das wesentliche Gestaltungsmerkmal der Bildmotive ist die Form des Logos, die auch einen thematischen Bezug zur Vor- und Rückblende, zur Vergangenheit und Zukunft herstellt.

Weitere Informationen:
www.stadt-geschichte-zukunft.de
www.stadtkultur-bayern.de

(Die Links wurden am 10.05.2012 getestet.)

Bildtext: Minako Seki, Tänzerin, Lehrerin, Regisseurin und Choreographin, geb. in Nagasaki/Japan. Foto: (c) Ulrich Heemann