Deutscher Filmpreis 2012 in Berlin verliehen


Dabei wurde die festliche Gala von Jessica Schwarz und Elyas M’Barek moderiert.

Unter anderen wurden ausgezeichnet:
In den Kategorien:
Beste darstellerische Leistung – weibliche Hauptrolle Alina Levshin „Kriegerin“
Beste darstellerische Leistung – weibliche Nebenrolle Dagmar Manzel „Ddie Unsichtbare“
Bester Spielfilm in Bronze
„Kriegerin“ Eva-Marie Martens, René Frotscher / Mafilm Martens Film- und Fernsehproduktion; Regie: David Wnendt
Beste Kamera / Bildgestaltung
Anna J. Foerster „Anonymus“
Bestes Kostümbild
Lisy Christl „Anonymus“
Bestes Maskenbild
Heike Merker, Björn Rehbein „Anonymus“

Der Deutsche Filmpreis, die LOLA, ist die renommierteste und höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film und mit Preisgeldern von knapp 3 Millionen Euro des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) dotiert.

Übrigens, Katja Eichinger, Witwe des kürzlich verstorbenen Mannes Bernd Eichinger, hat sich entschlossen, das gesamte private Archiv ihres Mannes der Deutschen Kinemathek zu übergeben! Dankenswert!

Die Verleihung des Deutschen Filmpreises ist eine Veranstaltung der Deutschen Filmakademie in
Zusammenarbeit mit dem BKM.
(Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung)

Weitere Informationen:
www.kulturstaatsminister.de
www.deutsche-filmakademie.de
www.deutscher-filmpreis.de

Bildtext: Wie festlich es auf der Gala zuging, zeigte beispielsweise auch Schauspielerin Hannah Herzsprung. Sie brillierte mit einem Love Bracelet von Cartier.

(Die Links wurden am 01.05.2012 getestet.)