GNM: Maria Sibylla Merians „Wunderwelt der Tropen“


Nun präsentiert das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg die Studioausstellung „Merians Krönungswerk. Die Wunderwelt der Tropen“ Teilbereiche des großartigen Schaffens der Künstlerin. Gezeigt werden über einen Zeitraum von knapp einem Jahr atemberaubend farbenprächtige Stiche von Maria Sibylla Merian.

Mit ihrer ganz eigenen Symbiose aus Kunst und Wissenschaft setzte Maria Sibylla Merian (1647-1717) neue Maßstäbe in der Natur- und Stilllebenmalerei des Barock. Dies veranschaulichen insbesondere die 60 aufwendig handkolorierten Kupfertafeln der Erstausgabe von Merians 1705 in Amsterdam erschienenen Buches „Metamorphosis insectorum Surinamensium“.

Die in der Ausstellung präsentierten Umdruckexemplare werden im Rhythmus von drei Monaten ausgetauscht. Neben öffentlichen Führungen laden Experten zu spannenden Themenführungen und Kinder-Eltern-Aktionen rund um exotische Schmetterlinge ein (Termine und Details auf www.gnm.de).

Die Studioausstellung ist im Germanischen Nationalmuseum noch bis zum 4. Februar 2013 zu sehen.

Weitere Informationen:
www.gnm.de

Bildunterschrift: 01_Maria Sibylla Merian, Mondwinde mit Käfern, 1705 (Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Inv. 2° Kz MER 34/37 S)

(Der Link wurde am 18.03.2012 getestet.)