Kubus Bochum zeigt Anja Niedringhaus: „Fotos von der Front“


Unter dem Titel „20 Jahre Fotografie aus Kriegsgebieten“ werden Bilder von Anja Niedringhaus gezeigt. Die Fotografin hat die Bilder zwischen 1991 und 2011 im Irak, in Afghanistan, in Libyen, Syrien und anderen Konfliktregionen aufgenommen.

Für die Nachrichtenagentur „Associated Press“ dokumentierte die aus Ostwestfalen stammende Fotografin Kampfhandlungen an der Front und das Leben und Sterben der Menschen im Ausnahmezustand militärischer Auseinandersetzungen. Die Ausstellung ist bis zum 15. April im Kubus im Schlosspark Weitmar zu sehen.

Über die Fotografin: Anja Niedringhaus wurde in Höxter geboren und begann ihre berufliche Karriere bei der Neuen Westfälischen Zeitung. Später arbeitete sie als Kriegsberichterstatterin für AP und gewann zahlreiche Preise, unter anderem den Pulitzerpreis in der Kategorie Nachrichtenberichterstattung. Zu ihren bekanntesten Fotos zählt eine Aufnahme von George W. Bush mit einem Truthahn beim Truppenbesuch im Irak.

Die Ausstellung ist bis zum 15. April 2012 zu besichtigen.

Zu den neueren Fotografien von Anja Niedringhaus ist kürzlich im Hatje Cantz Verlag der Katalog „At War“ (siehe Foto) erschienen.

Weitere Informationen:
www.situation-kunst.de/niedringhaus.htm

(Der Link wurde am 29.01.2012 getestet.)