BLFD: „Museen in Bayern“


Die bayerische Museumslandschaft ist in den vergangenen Jahren noch vielfältiger geworden. Gegenüber der Ausgabe von 2006 verzeichnet der Band rund 100 neue Museen. Neben prominenten Neuzugängen im staatlichen und kommunalen Bereich wie dem Museum Brandhorst in München, dem Textil- und Industriemuseum in Augsburg oder dem jüngst eröffneten Memorium Nürnberger Prozesse geht der Großteil der Neugründungen auf die Initiative von Privatpersonen und Vereinen zurück. Mit inzwischen über 1.350 Museen ist Bayern damit das museumsreichste Bundesland.

Herausgeber des Handbuchs ist die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, eine Einrichtung des Freistaats, die den Museen beratend und auch fördernd in allen Belangen der museumsfachlichen Arbeit zur Seite steht.

brikada-Bewertung: Ein kompetent zusammengestelles Handbuch über nichtstaatliche Museen in Bayern. Reich bebildert, mit allen wichtigen Daten (z.B. Öffnungszeiten) versehen, spiegelt sich hier die unglaubliche Vielfalt bayerischer Museen und Ausstellungshäuser wider. Eine Auflistung nach Sammlungsschwerpunkten sowie ein weiterführendes Schlagwortregister runden das gewichtige Handbuch hilfreich ab.

Leserbewertung:
Schreiben Sie an info@brikada.de. Wir veröffentlichen an dieser Stelle Ihre persönliche Meinung zum oben genannten Buch.

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (BLFD): „Museen in Bayern“, 703 Seiten, 570 Farbabbildungen,14,90 Euro ISBN 978-3-422-07008-0, erschienen im Deutschen Kunstverlag, München/Berlin.Erhältlich in allen Buchhandlungen, am „Infopoint Museen & Schlösser in Bayern“ im Alten Hof in München und vielen Museen.

Bei Amazon kaufen