Historisches Museum Regensburg zeigt Werke von Berthold Furtmeyr


Die Ausstellung „Berthold Furtmeyr: Meisterwerke der Buchmalerei. Aufbruch zur Renaissance in Regensburg“ vereint zum ersten Mal einen Großteil des Gesamtwerks des Buchmalers. Im Historischen Museum öffnet für die Besucher eine reiche Bilderwelt. Hier erinnert nichts an das „dunkle“ Mittelalter. Die Werke sind farbenfroh, voll erzählerischem Reichtum und von üppiger Pracht. Die von Furtmeyr verzierten Bücher voller geheimnisvoller Bildwelten sind wertvolle Schätze. Sie gehören zu den kostbarsten und wohlbehütetsten Werken der Buchmalerei.

Über Berthold Furtmeyr selbst berichten nur wenige Quellen. Woher er stammte und wo er seine Ausbildung absolvierte ist unbekannt. Er war zwischen 1470 und 1501 nachweislich Bürger von Regensburg, nachdem er 1466 in die Regensburger Gesellschaft eingeheiratet hatte. Als erfolgreicher Unternehmer hatte er sein Vermögen in kürzester Zeit fast verdreißigfacht. Furtmeyr starb um oder bald nach 1502 und geriet langsam in Vergessenheit.

Der Höhepunkt der Ausstellung ist das geheimnisvolle, so genannte „Heidelberger Schicksalsbuch“.

Die Furtmeyr-Exponate bestechen in ihrer Atmosphäre, in der Darstellung der Natur und in ihrer Dramaturgie und Emotionalität. Die Bilder enthalten einen erzählerischem Reichtum, stecken voller geheimnisvoller Details und phantastischer Ideen. Szenerien und Landschaftsräume eröffnen dem Betrachter die Tür zu geheimnisvollen Bilderwelten. Natur und Phantastik fließen ineinander über.
Vor allem die aufwändig ausgestalteten Rankenornamente zeugen von Furtmeyrs überschäumender Phantasie. Jede Ranke ist völlig anders gestaltet. Diese Vielfalt findet sich auch auf allen anderen der weit über 1000 Miniaturen in den Bildern Furtmeyrs – keine gleicht der anderen.
Quelle: Historisches Museum Regensburg

Informationen zur Ausstellung:
Veranstalter ist das Kulturreferat der Stadt Regensburg in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Universität Regensburg. Die reiche Bilderschau mit internationalen Leihgaben, darunter von der Bayerischen Staatsbibliothek, München, sowie von der Universitätsbibliothek, Augsburg, ist nur mit der Hilfe des Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, E.ON Bayern, der Brauerei Bischofshof, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Bahn und dem Verlag Schnell und Steiner zu realisieren gewesen.

Weitere Informationen:
www.dagusta.de
www.regensburg.de/furtmeyr

Bildunterschrift: Baum des Lebens und Baum des Todes, Salzburger Missale, Bd. 3: begonnen 1478 von Ulrich Schreier in Salzburg, vollendet von Furtmeyr in Regensburg 1489, Vollbild zu Beginn der Messe des Fronleichnamsfestes. Bayerische Staatsbibliothek München Clm15710, fol. 60v.

(Die Links wurden am 27.11.2010 getestet.)