ZDF bei größter Grabung zur Hanse in Lübeck dabei


In dem groß angelegten Projekt, das auch von der Europäischen Union unterstützt wird, werden archäologisch bedeutsame Erkenntnisse zur Geschichte der deutschen Hanse erwartet. Lübecks Altstadt ist schon jetzt UNESCO-Weltkulturerbe. Die beiden Autoren Gisela Graichen und Peter Prestel begleiten für den ZDF-Zweiteiler die Grabungen, die bereits bis ins 12. Jahrhundert vorgedrungen sind.

Fast ein halbes Jahrtausend lang war die deutsche Hanse das Wirtschaftsimperium Europas. Sie hatte eine Ausdehnung über Tausende Kilometer, von Russland bis nach England und Brügge, von Köln bis nach Island. Ihre 1000 Schiffe kreuzten die Meere, und sie besaß die glanzvollsten und reichsten Städte ihrer Zeit. Mitte des 14. Jahrhunderts war die deutsche Hanse eine europäische Supermacht. Das Zentrum des Handelsnetzwerks war Lübeck.

Die ZDF-Sendung zur Vorbereitung zur neuen "Terra X"-Dokumentation läuft am Dienstag, 30. November 2010. Die Dokumentation selbst mit dem Arbeitstitel "Die deutsche Hanse – Eine heimliche Supermacht" wird voraussichtlich 2011 ausgestrahlt.

Weitere Informationen:
www.zdf.de

(Der Link wurde am 25.11.2010 getestet.)