Augsburg feiert die „Lange italienische Nacht der Kunst“


Das Kulturamt der Stadt Augsburg hat ein vielfältiges Programm der "Langen Kunstnacht in Augsburg" zusammengestellt, das eine unglaubliche Fülle von Inszenierungen aus Musik, Kunst und Straßentheater parat hält, stets mit Blickpunkt Italien. Immerhin kann Augsburg als alte Römerstadt auf eine 2.000-jährige Geschichte zurückblicken. Die bis heute anhaltende Verbundenheit mit dem südeuropäischen Partner drückt sich nicht zuletzt mit der italienischen Tricolore Stadtwappen der Fuggerstadt aus.

Am 19. Juni präsentieren die prachtvolle historische Augsburger Innenstadt sowie einige Industriebauten von 19 Uhr bis Mitternacht an über 40 Spielorten (Museen, Theater, Kirchen, Kneipen, historische Säle, Maximilianstraße mit ihren Barockfassaden und Renaissance-Bauwerken) mit über 100 Programmpunkten eine gut durchdachte Veranstaltungsmixtur, die wohl jeden Italien-Anhänger ins Schwärmen versetzt. Etwa drei Viertel der Akteure stammen aus Augsburg, das restliche Viertel setzt sich aus internationalen Künstlern zusammen.

Mit zu den besonderen Veranstaltungen zählen beispielsweise das Eröffnungskonzert im Goldenen Saal des Rathauses: Bel Canto mit schönsten Arien aus den Opern unter anderen von Mozart, Rossini und Donizetti. Stephanie Hampel (Mezzosopran) und Cathrin Lange (Sopran) übernehmen den weiblichen Part. Es spielt das Philharmonische Orchester Augsburg. Imposantes Theater auf Stelzen erwartet die Besucher auf dem Rathausplatz bei Pulcinelli, den frechsten Figuren der Commedia dell´arte. Das Schaezlerpalais lädt zur Führung durch die Sonderausstellung "Die Augsburger Fassadenmalerei von Johann Evangelist Holzner" mit Sarah Banin ein. Mode, Metallschmiedekunst sind unter vielem ebenso mit dabei wie etwa das Handwerkermuseum, das seinen 25. Geburtstag mit Künstlerischem und Kulinarischen feiert.

Beton weibliche Themen werden etwa mit "So schön wie eine Italienerin – Augsburgs Frauen der Renaissance" angesprochen. Die Stadtführung mit Dr. Christina von Berlin von der Volkshochschule verspricht reizvolle Perspektiven und Informationen über die Geschichte der Fuggerstadt. Auch "Primadonnen unter sich" mit musikalischen Höhepunkten aus italienischen Opern und Operetten verheißen besonderen Ohrenschmaus.

Gleichwohl zeigt sich hier ein breit gefächertes kulinarisches Angebot, das mit dem aufblühenden Tourismus vor über 50 Jahren Einzug in die deutsche Gastronomie fand und heutzutage nicht mehr wegzudenken ist. Unter dem Titel "Pane, Vino, Dolce, Café" bieten zahlreiche Gastronomiebetriebe kulinarische Köstlichkeiten. Bei "walk-and-dine" (ein sprachlich nicht eben Italien-affines Motto) wird es häppchenweise italienische Küche mit Stadtführungen geben.

Wo und wie sollten interessierte Augsburg-Besucher der "Langen Kunstnacht" am besten begegnen? stellt sich brikada eine nahe liegende Frage. Nun, Elke Seidel vom Kulturamt der Stadt Augsburg und Projektleiterin der Jubiläumsveranstaltung "Lange italienische Nacht der Kunst 2010" meint dazu: "Einfach laufen lassen, alle beteiligten Häuser sind geöffnet und verfügen zumeist um ausreichenden Platz. Außerdem finden sich alternative Kulturangebote stets in Reichweite. Flanieren, wandeln, zuhören, probieren und sich mit dem Angebot rund um Kunst, Kultur und Kulinarischem genussvoll auseinandersetzen."

Alle Veranstaltungen der "Langen italienischen Nacht der Kunst" können mit einem einzigen Ticket besucht werden. Das überschaulich und sehr ansprechend gestaltete Programmheft mit humorvollen Fotos enthält alle wichtigen Informationen, Stadtplan sowie Platz für Notizen zum persönlichen Wunschprogramm und Alternativen.
Brigitte Karch

Weitere Informationen:
www.langekunstnacht.de
www.kulturamt.augsburg.de

Bildunterschrift: Elke Seidel vom Kulturamt der Stadt Augsburg und Projektleiterin. Foto: Brigitte Karch

(Die Links wurden am 11.05.2010 getestet.)