ZKM: „just what is it…“ – 100 Jahre Kunst der Moderne


Werke von 123 Künstlern des 20. Jahrhunderts auf rund 8.000 Quadratmetern – die Ausstellung "just what is it…" im Museum für Neue Kunst in Karlsruhe ist voller Superlative. Unter den präsentierten Werken finden sich auch etliche von Künstlerinnen. Zwar haben diese Künstlerinnen in Fachkreisen einen anerkannten Namen, finden in der breiten Öffentlichkeit aber nicht immer die Resonanz, die ihnen zusteht. Viele der Werke sind erstmals öffentlich zu sehen.

Zugleich feiert das Museum für Neue Kunst im Zentrum für Kunst und Medientechnologie mit der Ausstellung sein 10-jähriges Bestehen. 23 baden-württembergische private Sammler und Sammlungen haben dafür ihre besten Werke zur Verfügung gestellt, darunter Frieder Burda und die Sammlung Würth. So ist die Ausstellung auch ein Zeugnis nicht nur für die herausragende Qualität der Werke, sondern auch der Sammler in Baden-Württemberg.
Folgende Künstlerinnen sind bei "just what is it…" – 100 Jahre Kunst der Moderne vertreten:
Hanne Darboven, Sylvie Fleury, Candida Höfer, Astrid Klein, Agnes Martin, Gabriele Münter, Charlotte Posenenske, Pipilotti Rist, Cindy Sherman, Monika Sosnowska, Rosemarie Trockel.

Weitere Informationen:
www.zkm.de

Bildtext: Sylvie Fleury: Formula One Dress1999, Abendkleid, Größe 38, FER Collection
© Sylvie Fleury, Foto: Volker Naumann, Schönaich.

(Der Link wurde am 14.03.2010 getestet.)