Christiane Möbus ist Gabriele Münter Preisträgerin 2010


"Vorreiterinnen" heißt das Thema, 40 Künstlerinnen wurden dazu aus 1.362 Bewerberinnen ausgewählt.

Die feierliche Verleihung des mit 20.000 Euro dotierten Gabriele Münter Preises für bildende Künstlerinnen an Christiane Möbus findet am 13. April 2010 durch die Familienministerin Dr. Kristina Köhler im Rahmen der Vernissage statt.

Vorreiterinnen der Gegenwartskunst
Ein Überblick über aktuelle Tendenzen in der Bildenden Kunst von Künstlerinnen in Deutschland erwartet das Publikum der Ausstellung zum Gabriele Münter Preis.

40 Künstlerinnen sind vertreten, darunter Alba D´Urbano/Tina Bara, Else (Twin) Gabriel, Xenia Hausner, Ingrid Roscheck, Annette Schröter, Annegret Soltau oder Patricia Waller. Die Fragestellungen und Positionen sind vielseitig und subtil. Politisches Bewusstsein und gesellschaftliche Scharfsicht sind jedoch Attribute, die die gesamte Ausstellung kennzeichnen.

So mischen sich beispielsweise in Beate Passows bestickten Fotoarbeiten über Lhasa friedliche Szenerien mit Auswüchsen von Gewalt und Zerstörung. Die Selbstinszenierungen von Petra Weifenbach konterkarieren noch immer aktuelle weibliche Rollenmuster und Schönheitsideale. Inszenierung ist u.a. auch Katharina Bosses Thema, die sich mit ihrer Fotoserie in der Rolle als Mutter neu entdeckt.

Als Prima inter pares nimmt die Gabriele Münter Preisträgerin Christiane Möbus einen besonderen Platz in der Ausstellung ein: "Ihre Objekte – ob Hirsche, Eisbären, Lastwagengehäuse unter schwarzem Tüll – stets entwickeln sie ihre Aura aus Hochspannung, politischem Bewusstsein und wohldosierter Poesie, Magie und Kalkül", sagt Marianne Pitzen, eine der beiden künstlerischen Leiterinnen der Ausstellung und Direktorin des Frauenmuseums Bonn, über die Preisträgerin.

Die Ausstellung wird vom 14. April bis 6. Juni 2010 im Martin-Gropius-Bau, Berlin, zu sehen sein.
Die zweite Station der Ausstellung findet vom 30. Juni bis 5. September im Frauenmuseum in Bonn statt.

Über den Gabriele Münter Preis
Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im dreijährigen Turnus ausgelobt, in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK), dem Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstförderer (GEDOK) und dem Frauenmuseum in Bonn. Der Gabriele Münter Preis ist europaweit der einzige Kunstpreis, der sich an Künstlerinnen wendet, die älter als 40 Jahre sind. Der Preis wurde ins Leben gerufen, da Frauen dieser Altersgruppe bei hoch dotierten Auszeichnungen deutlich unterrepräsentiert sind.

Seit der ersten Idee des Preises, gegen Diskriminierung anzukämpfen, sind bereits zwei Jahrzehnte vergangen. "Jedoch hat das Konzept des Preises nichts an Aktualität eingebüßt", meint Kathy Kaaf, Past-Präsidentin der GEDOK. "Im Gegenteil: viele Facetten dieses Preises werden erst nach und nach von der Öffentlichkeit wahrgenommen und die Künstlerinnen in ihrer Rolle als ,Vorreiterinnen´ erkannt und gewürdigt."

Vor Christiane Möbus erhielten den Preis Thea Richter und Gudrun Wassermann (1994), Valie Export (1997), Rune Mields (2000), Ulrike Rosenbach und Cornelia Schleime (2004) und Leni Hoffmann (2007).

Die 40 ausgewählten Künstlerinnen der Ausstellung sind:
Regine Bonke, Ratzeburg; Katharina Bosse, Bielefeld; Silke Brösskamp, Köln; Nicola Dormagen, Reeßum; Alba D´Urbano und Tina Bara, Leipzig; Elisabeth Endres, Leutersberg; Monika Falke, Braunschweig; Petra Frey, Freiburg; Else (Twin) Gabriel, Berlin; Almut Glinin, Stuttgart; Sabine Groß, Berlin; Tinka von Hasselbach, Bonn; Xenia Hausner, Berlin; Farida Heuck, Berlin; Miriam Kilali, Berlin; Susanne Krell, Bad Honnef; Julia Lohmann, Düsseldorf; Susanna Messerschmidt, Stuttgart; Christiane Möbus, Hannover (Preisträgerin); Ursula Neugebauer, Berlin; Ulrike Oeter, Rösrath; Christina Paetsch, Berlin; Beate Passow, München; Ping Qiu, Carmzow-Wallmow; Zipora Rafaelov, Düsseldorf; Friederike von Rauch, Berlin; Ingrid Roscheck, Köln; Claudia Schmacke, Berlin; Anja Schrey, Berlin; Annette Schröter, Leipzig; Regine Schumann, Köln; Brigitte Schwacke, München; Luzia Simons, Berlin; Annegret Soltau, Darmstadt; Sabine Straub, München; Marion Tischler, Osnabrück; Patricia Waller, Berlin; Petra Weifenbach, Köln; Susanne Weirich, Berlin; Claudia Wissmann, Hannover.
Frauenmuseum

Weitere Informationen:
www.frauenmuseum.de/gabriele-muenter-preis.php

Bildtext: Möbus Christiane. Foto: Wim Cox, Köln

(Der Link wurde am 20.02.2010 getestet.)