Verlag Philipp von Zabern brilliert mit „Ex Oriente Lux?“


Die Geschichte der Wissenschaft ist ein faszinierendes Thema, das nicht nur Antike und Gegenwart miteinander verbindet, sondern auch Ost and West. Im Verlag Philipp von Zabern erscheint der Katalog "Ex oriente lux? – Wege zur neuzeitlichen Wissenschaft" der anlasslich der gleichnamigen Ausstellung im Landesmuseum Natur und Mensch in Oldenburg konzipiert wurde. Er verfolgt den Weg der Wissenschaften durch die Jahrtausende – vom Altertum bis zum Beginn
der Neuzeit.

Bereits die alten Griechen übernahmen viele ihrer naturwissenschaftlichen Kenntnisse aus Ägypten und Babylon. Im Mittelalter wurden diese in der arabischen Welt weiterentwickelt, bis im 16. Jahrhundert das Interesse an den Wissenschaften in Europa schließlich wiedererwachte.

Ausgesuchte Autoren verschiedener Fachrichtungen beschreiben die Entwicklung von Astronomie, Ingenieurwesen, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie and Medizin und zeigen bekannte and unbekannte, östliche und westliche Meilensteine auf dem Weg zur modernen Wissensgesellschaft auf.

Übrigens: Die Ausstellung "Ex oriente lux?" des Landesmuseums Natur und Mensch Oldenburg zählt zu den Preisträgern des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen". Damit wurde die Ausstellung "Ex Oriente Lux? Wege zur neuzeitlichen Wissenschaft" als eines von 28 niedersächsischen Projekten und als einziger Beitrag aus Oldenburg als "Ort im Land der Ideen" ausgezeichnet.

Mamoun Fansa (Hrsg.): "Ex oriente lux? Wege zur neuzeitlichen Wissenschaf” ca. 500 S., 450 meist farbige Abb. 22 x 28 cm, geb. mit Schutzumschlag Euro 34,90, ISBN 978-3-8053-4075-5, erschienen im Verlag Philipp von Zabern, Mainz.

Weitere Informationen:
www.zabern.de
www.naturundmensch.de
www.land-der-ideen.de

Bei Amazon kaufen