Staatsgalerie Stuttgart zeigt: „Matisse – Menschen Masken Modelle“ (verlängert)


Präsentiert wird eine kompakte Auswahl von 110 Werken, die in der Gegenüberstellung von Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und Druckgraphiken aus allen Schaffensphasen Matisse´ Porträtkunst mit ihrem faszinierenden Ausdrucksspektrum erlebbar machen.

Die Leihgaben sind außerordentlich hochrangig und stammen aus großen internationalen Sammlungen, darunter jene in Frankreich, der Schweiz, Großbritannien, den USA und Russland.

Erstaunlicherweise ist den Porträts von Henri Matisse bisher noch keine eigene Ausstellung gewidmet worden, obwohl es sich hierbei um ein zentrales Thema seiner Kunst handelt. Der Titel "Menschen Masken Modelle" deutet bereits an, auf welch faszinierende Weise Matisse die traditionelle Porträtauffassung zugunsten eines ständigen Wechselns zwischen Individualität und Anonymität verändert. Ziel ist dabei immer eine Synthese der wichtigsten Züge des Modells als Resultat einer tief empfundenen Beziehung zum Gegenüber, die sich in oft zahllosen Sitzungen ergibt.

Einen Höhepunkt der Ausstellung bildet die Gruppe der farbreduzierten, strengen Porträts, die um 1914 entstanden und die Auseinandersetzung mit dem Kubismus widerspiegeln: "Mademoiselle Yvonne Landsberg" (Philadelphia Museum of Art), "Kopf in Weiß und Rosa. Marguerite Matisse"(Centre Georges Pompidou, Paris), "Frau auf dem Hocker. Germaine Raynal" (The Museum of Modern Art, New York), "Grauer Akt mit Armband" (Staatsgalerie Stuttgart) und die etwas spätere "Italienerin" (Soloman R. Guggenheim Museum, New York). Die Modelle Laurette, Antoinette Arnoud, Henriette Darricarrère und Lydia Delectorskaya, die teilweise für viele Jahre mit dem Künstler arbeiteten und engen Familienanschluss hatten, bilden weitere nuancenreiche Gruppen, die durch eine Auswahl der grandiosen, fast bildmäßigen Kohlezeichnungen ergänzt werden, die Matisse seit Anfang der 1920er Jahre schuf und die seine Sucht nach neuen Gesichtern, von der Picassos Lebensgefährtin Françoise Gilot zu berichten wusste, nochmals unterstreichen.
Quelle: Staatsgalerie Stuttgart

Eine Ausstellung der Staatsgalerie Stuttgart und des Bucerius Kunst Forums, Hamburg. Die Ausstellung wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Baden-Württembergischen Bank. Unter der Schirmherrschaft von Monsieur Bernard Kouchner, Minister für auswärtige
und europäische Angelegenheiten von Frankreich. Im Rahmen der Französischen EU-Ratspräsidentschaft vom 1. Juli bis 31. Dezember 2008.

Die Große Landesausstellung ist noch bis zum 11.Januar 2009 in der Stuttgarter Staatsgalerie zu sehen.

Weitere Informationen:
www.staatsgalerie.de

Bildtext: Henri Matisse Mademoiselle H.D. Frau mit Schleier, 1927, Öl auf Leinwand, 61,5 x 50,2 cm. The Museum of Modern Art, New York, The William S. Paley Collection. © Succession Henri Matisse, VG Bild-Kunst, Bonn 2008. Digital Image © 2008, The Museum of Modern Art/Scala, Florenz

(Der Link wurde am 25.10.2008 getestet.)