Museum im Kleihues-Bau zeigt: Otto Glaser Plakatkunst für Salamander


Salamander, ein Schuhunternehmen, das über viele Jahrzehnte hinweg, als "die" deutsche Schuhmarke schlechthin galt, besaß in den 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhundert so viel Souveränität, dass es sich leisten konnte, bei seinen Werbemitteln wie etwa Plakate und Kalender auf die direkte Darstellung seiner Schuhmodelle zu verzichten.

Vielmehr erkannte man schon damals, die künstlerisch überhöhte Darstellung von Erlebniswelten, die Lust auf faszinierende Mode weckt. Diese Konzentration auf das Wesentliche ohne platte Produktwerbung ist seinerzeit dem Schweizer Maler, Modezeichner und Buchillustrator, Otto Glaser (1915-1991), auf besondere Weise gelungen. Auf seinen Plakaten und Illustrationen zeigte er elegante Damen modisch mit phantasievollen Hutkreationen, edlen Handschuhen, entzückenden Handtäschchen extravagant und luxuriös gekleidet. Glaser zeichnete Wunschträume, Mode-Silhouetten – und wer sich davon einfangen lies, benötigte dazu das passende Schuhwerk – das, so die wohl durchdachte Absicht, bei Salamander zu finden war. Otto Glaser prägte von 1958 bis 1963 als Hauptplakatist die Werbelinie von Salamander.

Die Ausstellungseröffnung "Otto Glaser – Plakatkunst für Salamander" findet am Samstag, 27. September 2008, um 19.00 Uhr im Museum im Kleihues-Bau in Kornwestheim statt. Ursula Keck, Oberbürgermeisterin der Stadt Kornwestheim, wird die Begrüßungsrede halten, die Einführung in die Ausstellung übernimmt Dr. Irmgard Sedler, Leiterin der Museen der Stadt Kornwestheim.

Weitere Informationen:
www.kornwestheim.de

Bildtext: Gouache-Illustration für einen Salamander-Kalender von Otto Glaser.

(Der Link wurde am 26.09.2008 getestet.)