Paderborn und Würzburg zeigen “Eine Welt in Bewegung”


Präsentiert werden Ausgrabungsergebnisse aus Balhorn (heute Stadt Paderborn, Nordrhein-Westfalen) und Karlburg, (heute Stadt Karlstadt, Bayern). Die Exponate geben in der Zusammenschau ein anschauliches und beeindruckendes Bild vom Leben im frühen Mittelalter.

Das frühe Mittelalter, die Zeit vom 6. bis 10. Jahrhundert, war von Umbrüchen geprägt und voller Dynamik. Die Christianisierung, die Eingliederung großer Gebiete rechts des Rheins in das europaweit bedeutende Reich der Franken und die damit verbundenen dramatischen Veränderungen in Politik, Religion, Wirtschaft und Kultur, in Gesellschaft und Privatleben kennzeichnen diese Zeiten.

Ebenso ist es eine Epoche der Mobilität. Auf den Fernwegen, den Flüssen und Landstraßen sind Missionare, Krieger und Händler unterwegs; der König hat keine feste Residenz, sondern reist mit seinem Hofstaat von Pfalz zu Pfalz. So war das frühe Mittelalter in verschiedener Hinsicht "Eine Welt in Bewegung"!

Die reichen archäologischen Funde und Forschungsergebnisse der Ausgrabungen in Karlburg und Balhorn sind in besonderer Weise prädestiniert, diese frühgeschichtlichen Phänomene zu veranschaulichen, die im modernen Europa bis heute nachwirken.

Übrigens, in der Ausstellung steht man plötzlich mitten auf dem mittelalterlichen Hellweg. Modernste digitale Fotodokumentationen der Ausgrabungsergebnisse machen es möglich. Erst vor wenigen Jahren wurde der Hellweg in dem Ort Balhorn bei Paderborn entdeckt, der im ersten Jahrtausend groß und bedeutend war. Obwohl der Hellweg als wichtigste West-Ost-Route des Kontinents von Brügge nach Nowgorod Tausende von Kilometern lang war, konnte er zuvor nirgendwo archäologisch erforscht werden.

Durch Funde aus Balhorn sowie Leihgaben aus 62 europäischen Museen vermittelt die Ausstellung die unterschiedlichsten Aspekte der Mobilität: Bereits in der Völkerwanderungszeit und der Merowingerzeit gibt es eine erhebliche Warenzufuhr aus dem Rheinland, aber auch aus England und Frankreich. Lange vor Karl dem Großen gelangten die ersten Vorboten des Christentums nach Westfalen.

Weitere Informationen:
www.eine-welt-in-bewegung.de

(Der Link wurde am 30.06.2008 getestet.)

Bild: Frauenkleidung des 7. Jahrhundert, Rekonstruktion. Foto: Sylvia Crumbach.