Galerie Handwerk: Künstlerisches Spielzeug – spielerische Kunst

München. – Trrrrommelwirbel: DamenundherrenliebeKinder! Kommen Sie näher! Trrreten Sie ein! In die traditionelle Dezember-Ausstellung „Künstlerisches Spielzug – spielerische Kunst“, die 2017 die Parole „Weihnachtszirkus“ ausruft.

Einer der stärksten Männer der Welt, Monsieur Samson, seines Zeichens Löwenbändiger, zeigt exklusiv seine Kunst. Erschaffen hat den schneidigen und garantiert tierfreundlichen Burschen Anna Noel aus Großbritannien. Ebenfalls von der Insel frisch eingetroffen sind die begabten Schweine und Hunde aus Filz, die auf dem Skateboard vorüber flitzen und der Phantasie von Domenica More Gordon entsprungen sind. Monika Drescher-Linke schickt übermütige Cancan-Tänzerinnen im fliegenden Dirndl (mit züchtiger Oma-Unterhose!) in die Arena.

Friedericke Curling-Aust. Foto: ©HWK
Katja Krumbeck. Foto: ©HWK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bezaubern werden alle Besucher die Puppen von Judith Sotriffer aus Südtirol. Die Künstlerin lässt die Tradition der Grödner Gliederpuppen mit ihren feinen freundlichen Gesichtern aufleben. Sie schnitzt, drechselt und bemalt sie selbst, von klein bis lebensgroß.

Zum ersten Mal in München mit dabei ist u.a. Antje Rittermann aus Hamburg mit ihrem Holzfiguren-Ensemble: Lichterkönigin Lucia schreitet, wenn man eine Kurbel dreht, durch einen märchenhaften Wald und begegnet einer frommen Holzsammlerin.

Insgesamt feiern 16 Künstlerinnen und Künstler Premiere in München. Susan O’Byrne, Großbritannien, verwandelt Porträts ihrer Familie in eine Ahnengalerie, Armel Barraud aus Frankreich lässt aus feinen Drahtgespinsten eine zauberische Zirkuswelt erstehen, die zarte Schatten an die Wand malt.

‚Old Dog New Trick‘ Betty Pepper. Foto: ©HWK
Von diesem Löwenkäfig Susanne Mansens lässt sich sogar essen – oder man versteckt Weihnachtsplätzchen unter dem Gitter. Foto: ©HWK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Höchst geheimnisvoll und unheimlich zugleich wirken die grauen Gestalten von Anna Dorothea Klug aus Halle. Die Werke, zum Teil Diplomarbeiten der Kunststudentin, bestehen aus Keramik und sind mit Papier belegt. Sie geben kaum etwas von sich preis, denn es sind weder Nase noch Mund zu sehen, nur schmale Augen, dafür sieben Finger an der Hand und sechs Zehen am Fuß. Aus dem Bauch einer Figur schaut ein menschliches Gesicht.

 

Sheep and Balerina in Harmonie, ein Kunststück von Laurance Simon. Foto: ©ahugmedia

 

Vorfreude auf Weihnachten und kindliches Vergnügen strahlt die durch den Zirkus tanzende Engelparade von Katja Krumbeck aus. Ins Erstaunen versetzen weiter eine Keramikmaus als Clown und ein kleiner, vielseitig verwendbarer (z.B. zum Verstecken von Weihnachtsplätzchen) Löwenkäfig aus Keramik von Susanne Mansen neben vielen anderen weihnachtlichen Exponaten.

Insgesamt beteiligen sich 49 Aussteller aus Deutschland, Großbritannien, Tschechien, Slowenien, Frankreich und aus der Schweiz. Viele Arbeiten sind exklusiv in dieser Ausstellung zu sehen.
Autorin: Doris Losch

Galerie Handwerk München: „Künstlerisches Spielzeug – spielerische Kunst“, 29. November bis 30. Dezember 2017, Max-Joseph-Straße 4, München.

 

Weitere Informationen:
www.hwk-muenchen.de/galerie

Titelbild: Birgit Borstelmann aus Hamburg erweckt ausrangierte Metallobjekte wie Föhn, Rasierer, Steckdosen etc. zu neuem Leben und versetzt sie zum Teil in Bewegung. Foto: ©HWK