museum kunst palast präsentiert „Bonjour Russland“


Es werden französische und russische Meisterwerke der Jahre 1870 bis 1925 aus Moskau und St. Petersburg ausgestellt.

Natalja Gontscharowa, die seit einer Auktion bei Christie’s in London im Juni dieses Jahres durch den Verkauf ihres Gemäldes „Apfelpflückerinnen“ von 1913 zum Preis von brutto 4,9 Mill. Pfund oder 7,3 Mill. Euro als teuerste weibliche Künstlerin der Welt gilt, wird allein mit drei Werken in der Düsseldorfer Ausstellung „Bonjour Russland“ vertreten sein.

Die Ausstellung, die exklusiv nur in Düsseldorf und London zu sehen sein wird, präsentiert in einer einzigartigen Zusammenschau einen spektakulären Bilderschatz mit mehr als 120 Meisterwerken französischer und russischer Künstler aus den vier großen russischen Museen in St. Petersburg und Moskau “ Eremitage, Puschkin-Museum, Tretjakow-Galerie und Staatliches Russisches Museum.

Der spektakuläre Bilderschatz umfasst Schlüsselwerke der wichtigsten Pioniere der modernen französischen und russischen Malerei wie Cézanne, Gauguin, Renoir, Matisse, Repin, Chagall, Tatlin und Malewitsch und öffnet den Blick für die vielfältige Art und Weise, in der viele russische Künstler beiderlei Geschlechts die Einflüsse der westlichen Kunst erfolgreich mit dem Reichtum des eigenen kulturellen Erbes verbanden.

Neben Natalja Gontscharowa sind in der Ausstellung als weitere weibliche Vertreter der russischen Avantgarde Werke von Alexandra Exter, Ljubow Popowa, Olga Rosanowa oder Nadescha Udalzowa zu sehen.

Nicht zu übersehen sind in der Ausstellung auch die Vielzahl meisterlicher Frauen-Porträts, so u.a. von Charles Carolus-Duran (Bildnis N. Polowtsowa, 1876), von Auguste Renoir (Bildnis der Schauspielerin Jeanne Samary, 1878), Paul Cézanne (Dame in Blau, um 1900), Albert Besnard (Bildnis der Schwestern Kharitenko (Fürstin E. Urusowa und Gräfin N. Stenbock-Fermor), Konstantin Somow (Dame in Blau, 1897-1900), Valentin Serow (Bildnis S. Botkina, 1899; Ida Rubinstein, 1910), Ilja Maschkow (Bildnis Varvara Vinogradava, 1909), Nathan Altman (Dame am Klavier, 1913; Bildnis Anna Achmatowa, 1914).

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Angela Merkel und Wladimir Putin.

Hintergrund:
Als Hauptsponsor sowie als Unternehmen mit langjährigen Beziehungen zu Russland hat E.ON wesentlich zum Gelingen dieser einzigartigen Ausstellung beigetragen. Die von Sir Norman Rosenthal kuratierte Ausstellung „Bonjour Russland“ ist in der noch jungen Geschichte des museum kunst palast bereits die 12. Ausstellung, die von der E.ON AG im Rahmen ihrer Public Private Partnership mit der Stadt Düsseldorf gesponsert wird.

Düsseldorf: 15. September 2007 – 6. Januar 2008
Montag “ Sonntag, 10.00 bis 20.00 Uhr. Online-Buchungen von Tickets und Führungen ab sofort möglich

London, Royal Academy of Arts: 26. Januar bis 18. April 2008
Achtung: In London wird die Ausstellung mit anderem Titel gezeigt.

Bild: Natalja Gontscharowa „Bauern“