Anzeige: MZH
  • Artikelbild: Hess Simone Portraet SKAL.jpg
    Simone Heß: „Pflegebedürftige Menschen sind so dankbar für ein freundliches Wort“
    Pflegeberufe stehen derzeit im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion; denn in Deutschland erreichen immer mehr Menschen ein hohes Alter im Gegensatz zu früheren Generationen. Viele Menschen ab 60 Jahren aufwärts bedürfen Hilfe, um den Alltag zu bestehen.
  • Artikelbild: Pannier SKAL.jpg
    BARMER: Malbücher sind Entspannung auf die bunte Art
    Malbücher für Erwachsene sind seit einiger Zeit voll im Trend. Warum das so ist und welchen therapeutischen Effekt das hat, erläutert Andrea Jakob-Pannier, Psychologin bei der BARMER.
  • Artikelbild: arsvivendi Hand in Hand Mutter Shanaz Tochte Ghalia SKAL.jpg
    Shanaz aus Damaskus: „Ich liebe deutsche Weihnachtsplätzchen!
    Der beste Weg zur Freundschaft zwischen verschiedenen Kulturen führt zweifelsfrei zu einem guten Teil über die Kulinarik. Kochen verbindet, es wärmt Herz und Seele und erfreut den Magen. Frau Shanaz aus Damaskus hat am Buch „Hand in Hand“ mitgewirkt. Am liebsten isst sie die syrische Spezialität Kibbeh, pikante Hackfleisch-Bulgur-Bällchen. Brikada hat sie ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Essen in deutschen Landen verraten.
  • Artikelbild: GDKE-Stoeffel  image 1 Petra Schaefers SKAL .jpg
    Geowissenschaftliche Präparatorin Petra Schaefers: „Die Stöffel-Maus“, das erste Highlight meiner beruflichen Tätigkeit in der GDKE"
    Mäuse? Nun ja! Diese Maus jedoch, von der hier die Rede sein wird, nämlich die Stöffel-Maus, ist eine ganz besondere Spezies. Sie ruhte 25 Millionen Jahre in den Sedimenten eines ehemaligen Maarsees und erblickte 1992 erneut das Licht. Nach sorgfältiger Präparationsarbeít von Petra Schaefers wurde die Stöffelmaus wissenschaftlich bearbeitet und kann seit April 2016 im Tertiär-Museum (Tertiärum) in Enspel /Westerwald, bewundert werden.
  • Artikelbild: Antunnatum Fundstelle TB Hintergrund Baumgarten Hepa SKAL_ Tim Hufnagl(1).jpg
    Zarte Hände in rauer Erde – Frauen und Archäologie
    Archäologie - für Frauen ein faszinierender, spannender Beruf! Doch es muss nicht immer Ägypten, der Pazifik oder Südamerika sein. Auch vor unserer Haustür gibt es jede Menge zu entdecken, auszugraben und zu dokumentieren, um dem Leben längst vergangener Zeiten auf die Spur zu kommen.
  • Artikelbild: NEHMEN TB Jutha Bartl _Riessersee Hotel SKAL.jpg
    Kräuterpädagogin Jutha Bartl: Mit allen Sinnen Natur aufsaugen
    Nein, den Großstadttrubel braucht sie nicht.Vielmehr schöpft sie aus der Natur Kraft und Energien und findet innere Ruhe, die sie an ihre Mitmenschen weitergibt. So lautet das erklärte Selbstverständnis von Jutha Bartl, zertifizierte Kräuterpädagogin der Gundermannschule®, und geschätzte Mitarbeiterin im Riessersee Hotel in Garmisch-Partenkirchen.
  • Artikelbild: Pringles Kitesurf World Cup Fehmarn C evtl TB  Sabrina Lutz SKAL actagency_17681.jpg
    Sabrina Lutz: „Aussehen und Erfolg sind meine stärksten Argumente“
    Noch bis morgen läuft der Pringles Kitesurf World Cup Fehmarn, die größte Kitesurf-Veranstaltung der Welt. Erstmals treffen sich die besten Sportler auf der Sonneninsel, um in den Disziplinen Freestyle, Foil und Slalom auf der Ostsee ihre Sieger zu küren. 82 Teilnehmer aus 18 Nationen sorgen für internationales Flair und kulturelle Vielfalt am Südstrand.
  • Artikelbild: Mira Mayer TB Foto Karch SKAL.jpg
    Mira Mayer: „Hell und licht – so sind meine Bilder!“
    Die Ausstellung mit dem sinnreichen Motto „Kunst ist ein weites Feld“ sorgte Anfang Juni dieses Jahres beim Münchner kunstinteressierten Publikum für lebhafte Aufmerksamkeit. Die Künstlerin Mira Mayer stellte erstmals ihre in Acryltechnik gefertigten Gemälde vor. Der Künstler Richard Schleich zeigte eine Auswahl seiner Aquarelle und Drucke.
  • Artikelbild: Deutsche NEU Meisterschule Irene Schoppmeier SKAL.jpg
    Irene Schoppmeier, Leiterin der Deutschen Meisterschule für Mode Designschule München: „Mode ist politisch und global
    „Mode funktioniert heute global. Das modische Angebot in New York, Tokio oder Mailand unterscheidet sich kaum mehr. Mode entsteht in allen Metropolen als Folge der Urbanisierung und der Mega-Citys und sie erneuert sich permanent.“
  • Artikelbild: Packert Ramona Portraet SKAL.jpg
    Convenienttravel offeriert individuelle Reiseorganisation statt Pauschaltourismus
    Immer mehr Menschen wollen individuelle passgenaue Angebote. Auch wenn es ums Reisen geht. Die Berliner Unternehmerin Ramona Packert hat diese Angebotsnische erkannt und entwickelte ein neues Konzept. Vor rund zwei Jahren machte sie aus ihrem Hobby „Reisen“ das professionell am Reisemarkt agierende Unternehmen "Convenienttravel". Viel Arbeit und viel Spaß, vor allem aber auch viel Freude halten sich dabei die Waage.