Anzeige: MZH
Zurück drucken
Artikelbild: 5017.jpg

Sussan Zeck: "Ich schätze Menschen, die sich zuerst um andere, danach um sich selbst kümmern"

Entdeckt wurde Sussan Zeck in München. Nach bestandenem Abitur, internationaler Modellaufbahn, zu Beginn der Karriere der Zeitschrift "max" als "schönstes Nachwuchsmodel Deutschlands" betitelt.

Internationales Model
Daraus resultierten zahlreiche namhafte Fashionshows, Magazinveröffentlichungen sowie TV-Werbespots, darunter in New York, Mailand, Paris und London. Es folgten Interviews für TV-Sender wie etwa für CNN, RTL, VOX, ital.RaiTv. Zuletzt wurde Sussan Zeck von FashionTV als "Fresh Face" in Mailand ausgewählt und begleitete die Sendung.

Gibt es noch Ziele in Ihrem Leben oder haben Sie schon alles erreicht?
Beruflich gesehen möchte ich all diejenigen, die mir auf meinem Weg geholfen und an mich geglaubt haben, stolz machen. All denjenigen, die niemals an mich geglaubt haben, zeigen, dass sie falsch lagen. Desweiteren möchte ich weiterhin an einem Netzwerk arbeiten und zudem neben dem Modeln auch weiterhin an Projekten als freie Autorin, Stylistin und als Modelscout für Agenturen arbeiten. Persönlich gesehen ist es mein Ziel, im Leben niemals nach Äußerlichkeiten, sondern nur nach dem Inneren eines Menschen zu gehen.

Was ist Ihre ausgeprägteste Charaktereigenschaft?
Garfield sagte einmal: „If you are patient…and wait too long…nothing will happen.“ Ich bin sehr ungeduldig. (lacht)

Was ist Ihr wertvollster Besitz?
Erinnerungen, die ich wie in einer Schatztruhe in meinem Herzen eingeschlossen habe.

Auf welchen Film freuen Sie sich in kommender Zeit?
Nicht erwarten kann ich die neue Liebeskomödie "Mhm...aha...soso" von Gabriel Barylli mit Sylvia Leifheit, welche die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten der Liebe erzählt.

Was schätzen Sie an anderen Menschen?
Menschen, die ihren eigenen Leidenschaften, Idealen und Träumen folgen, ihre eigenen Gedanken leben und die Masse durchbrechen. Menschen, die sich zuerst um andere, danach um sich selbst kümmern. Ich möchte hier die Dichterin Marie von Ebner- Eschenbach zitieren: "Überlege einmal, bevor du gibst, zweimal bevor du annimmst und tausendmal, bevor du verlangst oder forderst."

Wie wichtig soll man sich heute nehmen?
Weniger wichtig als heutzutage oftmals üblich. "Nimm den Dünkel weg und alle Menschen sind nichts anderes als Menschen." Aurelius Augustinus

Weitere Informationen:
www.sussan-zeck.com

Bildunterschrift: „Ich schätze Menschen, die ihren eigenen Leidenschaften, Idealen und Träumen folgen und sich zuerst um andere, danach um sich selbst kümmern…“. Foto(Detail): Milano

(Der Link wurde am 01.01.2011 getestet.)

2011-01-01