• Bielefelder Gesundheitsamt: Vorsicht bei Masern
    Vor dem Hintergrund zunehmender Masern-Infektionen vor allem in Berlin ruft auch das städtische Gesundheitsamt dazu auf, die Krankheit ernst zu nehmen und rät zur Impfung. Ein Ratschlag, den bestimmte Altersgruppen beherzigen sollten. Wer mehr Informationen wünscht, kann sich beispielsweise an das jeweilige Gesundheitsamt vor Ort wenden.
  • Barmer GEK: Mit Hygiene der Grippewelle trotzen
    Grippe- und Erkältungsviren haben Deutschland derzeit fest im Griff. Dennoch gibt es wirksame Mittel, sich und andere vor einer Ansteckung zu schützen.
  • Artikelbild: Schoenenberger BASIS Brennessel SKAL.jpg
    Schoenenberger: Jetzt ist die beste Zeit zum Entwässern
    Deftiges Essen und mangelnde Bewegung machen den Winter zur Herausforderung für die schlanke Linie. Viele von uns wiegen deshalb im Frühjahr ein paar Pfunde mehr, als es uns gut tun würde. Häufig ist damit eine unerwünschte Einlagerung von Wasser im Gewebe verbunden.
  • Artikelbild: WALA Johanniskraut SKAL laengs .jpg
    Johanniskraut ist die Arzneipflanze des Jahres 2015: das pflanzliche Antidepressivum bei WALA
    Extrakte des echten Johanniskrautes (Hypericum perforatum L.) gelten mittlerweile bei leichten bis mittelschweren Depressionen als gleichberechtigt wirksam gegenüber synthetischen Arzneimitteln. Jetzt wurde Johanniskraut sogar zur Arzneipflanze des Jahres 2015 gewählt.
  • DKFZ: Lungenkrebs löst Brustkrebs als Hauptkrebstodesursache bei Frauen ab
    Brustkrebs bei Frauen stand viele Jahre an der Spitze von Krebstodesursachen für Frauen. Mittlerweile führt Lungenkrebs die Todesstatistik an. Als Ursache für diese Verschiebung sehen Forscher das zunehmende Raucherverhalten bei Frau an. Einziger Lichtblick: Brustkrebs bei Frauen führt aufgrund verbesserter Behandlungserfolge erfreulicherweise zu sinkender Sterblichkeitsrate als noch vor zehn Jahren.
  • Artikelbild: WetterONLINE VitalWetter SKAL.jpg
    WetterOnline: Heuschupfen-Info für Allergiker via Twitter
    Auch wenn's derzeit noch gar nicht so danach aussieht, die Pollensaison wird sich zum Frühjahr wieder melden. Zum Schrecken vieler Allergiker. Wer sich mit zuverlässigen Wetterinformationen rechtzeitig befasst, kann entsprechend Vorsorge treffen.
  • Artikelbild: Stiftung Warentest Pillenpackung SKAL.jpg
    Stiftung Warentest: Pille danach - bald ohne Rezept erhältlich
    Je eher Frauen nach einer Verhütungspanne die „Pille danach“ einnehmen, umso besser lässt sich eine ungewollte Schwangerschaft verhindern. Doch Beratung durch einen Arzt oder Apotheke ist unerlässlich – zu groß ist die Gefahr, den Hormonhaushalt durcheinander zu wirbeln.
  • bng: Magen-Darm-Ärzte wünschen Gesundheit im neuen Jahr
    Vorsorge und Früherkennung für ein langes, zufriedenes Leben – das wünscht sich wohl jeder von uns. Mit Aufmerksamkeit und Achtsamkeit gegenüber seinem eignen Körper kann man in vielen Fällen sehr viel selbst zur Gesundheit mitbeitragen.
  • Artikelbild: DAK Pflege im Alter Frau SKAL.jpg
    DAK-Umfrage: Ein Drittel der Deutschen kennt Pflegereform nicht
    Die seit Jahresbeginn geltende Pflegereform ist in der Bevölkerung wenig bekannt: Ein Drittel der Deutschen kennt die gesetzlichen Änderungen nicht. Zehn Prozent wissen gar nicht, dass es die Pflegereform gibt. Das hat eine aktuelle und repräsentative Umfrage* des Forsa-Instituts im Auftrag der DAKGesundheit ergeben.
  • Artikelbild: VFA Pharmaforscherin im Labor Martin JoppenFoto SKAL.jpg
    vfa: Neue Medikamente 2015: wichtige Fortschritte
    "2014 war ein bedeutendes Jahr für die Medizin; und für 2015 zeichnen sich weitere wichtige Fortschritte für viele Patienten und Patientinnen ab, dank der Arzneimittelentwicklung forschender Pharma-Unternehmen". Das kündigte Birgit Fischer, die Hauptgeschäftsführerin des Verbands der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa), in Berlin mit Blick auf die laufenden Zulassungsverfahren an.