DAK-Gesundheit schaltet Telefon-Hotline

Was hilft gegen Ein- und Durchschlafprobleme? Sind Schlafmittel gefährlich? Welche Tipps gibt es bei Frühjahrsmüdigkeit? Schlafstörungen erhöhen beispielsweise das Risiko für Depressionen und Angststörungen. Auch über das wichtige Thema Medikamente, die sehr schnell abhängig machen können und nur vom Arzt verschrieben werden sollen, beantworten DAK-Gesundheitsexperten ebenso wie Fragen wie viel Schlaf pro Nacht ist am besten? Was sind Schlafräuber? Und welche Strategien sind für einen gesunden Schlaf wirklich hilfreich

Am 6. April geben DAK-Ärzte individuelle Hinweise und Tipps rund um die Themen Schlafen und Schlafstörungen. Kunden aller Krankenkassen können sich beraten lassen. Das spezielle Serviceangebot ist von 8 bis 20 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 erreichbar.
(Quelle: DAK)

Weitere Informationen:
www.dak.de/schlaf  

 

Titelbild: ©: DAK-Gesundheit/Schläger