„WellVital“: Bezuschusste Programme in bayerischen Heilbädern


Es verbindet das Angenehme mit dem Nützlichen: den persönlichen Check-up im Rahmen des Erholungsurlaubes.

Eigenverantwortung ist mehr denn je gefragt – die einwöchigen Angebote in Bayern seien hierfür exakt der richtige Weg. Auch die Kassen haben diesen Mehrwert gesehen. Daher werden anerkannte Präventionsmaßnahmen im Regelfall mit bis zu 150 Euro jährlich bezuschusst. Isabel Hirt, bei der Bayern Tourismus Marketing GmbH zuständige Produktmanagerin für WellVital, empfiehlt: „Klären Sie das gewünschte Angebot am besten noch vor der Buchung mit Ihrer Krankenkasse ab.“

Hirt sieht einen klaren Trend in den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung. Stress und Alltagshektik hinterlassen ihre Spuren: Schlechte Laune, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck und Magenschmerzen sind oft Vorboten des so genannten Burnout-Syndroms. Früher häufig als Managerkrankheit bekannt, leiden immer mehr Menschen in unterschiedlichen Jobs und Hierarchie-Ebenen darunter. „WellVital-Präventiv hilft, dem vorzubeugen“, so Hirt und sie sieht einen weiteren Vorteil: „Sie werden aktiv und wenden so die Krankheit im Optimalfall ab. Der vermeintliche Makel der Schwäche im Kollegenkreis bleibt aus.“ Im Gegenteil, derjenige der für sich und seinen Körper etwas tue, gelte im Regelfall als Vorreiter, proaktiv und zukunftsorientiert.

Alle Angebote sind in der Broschüre WellVital-Präventiv zusammengefasst. Die Broschüre kann unter 0180/585 50 50 (0,14 Euro/Min) angefordert werden.

Weiter Informationen:
www.wellvital.by oder unter
www.gesundes-bayern.de

(Die Links wurden am 06.04.2007 getestet.)