Novartis: Gemeinsam gegen Brustkrebs


Brustkrebs betrifft den gesamten Organismus, den viele Patientinnen entwickeln auch Tochtergeschwülste (so genannte Metastasen) im Skelett.

Betroffene Patientinnen auf die ersten Anzeichen von Knochenmetastasen aufmerksam zu machen gehört zu den erklärten Zielen des Schweizer Pharmaunternehmens mit Sitz in Basel. Denn nur eine frühzeitige und regelmäßige Therapie mit Bisphosphonaten – so Novartis – kann der damit einhergehenden Knochenzerstörung vorbeugen, Schmerzen lindern und die die Mobilität der Betroffenen bewahren.

Um ein Maximum an Aufmerksamkeit für die Erkrankung zu wecken, wurde der Monat Oktober schon 1985 von der American Cancer Society zum „Brustkrebsmonat“ erklärt. Weil sich diese Initiative schnell als erfolgreiches Instrument erwies, um die Bevölkerung aufzuklären und um Spenden zu sammeln, setzte sich der Brustkrebsmonat bald auch international durch.

Heute tragen nicht nur viele Menschen im Oktober eine rosa Schleife als Symbol der Solidarität am Revers, sondern auf der ganzen Welt soll verstärkte Berichterstattung die Menschen auf das Problem aufmerksam machen, Spendenfreude wecken und die Frauen an die Notwendigkeit von Vorsorgeuntersuchungen erinnern. Vier Wochen lang beantworten namhafte Experten Fragen und informieren rund um das Thema: In ganz Deutschland finden Infoabende, Konferenzen und Spendenaktionen verschiedener Veranstalter statt.

Weitere Informationen:
www.knochenstark.de
www.novartis.de

Bildunterschrift: Eine rosa Schleife symbolisiert Solidarität mit dem Monat Oktober als „internationaler Brustkrebsmonat.

(Die Links wurden am 27.09.2011 getestet.)