BzgA: „Alkohol? Kenn dein Limit.“ – auch an den Feiertagen


„Viele junge Menschen schätzen die Folgen von hohem Alkoholkonsum für ihre Gesundheit völlig falsch ein“, sagt Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. „Alkohol ist ein Zellgift. Schon wenig Alkohol kann für Heranwachsende gesundheitsschädlich sein. Der im Wachstum befindliche Körper produziert noch nicht in vollem Umfang das Enzym, das den Alkoholabbau steuert. Daher wirkt Alkohol bei Jugendlichen stärker und sie können wesentlich schneller eine Alkoholvergiftung bekommen als Erwachsene.“
Regelmäßiger Alkoholkonsum im Jugendalter kann außerdem zu einer dauerhaften Schädigung der Hirnstruktur führen und die Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen.

Die BZgA empfiehlt Eltern, frühzeitig mit ihren Kindern über den Umgang mit Alkohol, etwa auf der Silvesterparty, zu reden. „Dabei sollten sie sich auch nicht scheuen, klare Regeln im Umgang mit Alkohol aufzustellen. Sie sollten zum Beispiel deutlich machen, dass sie es nicht tolerieren, wenn ihr Kind betrunken von einer Party nach Hause kommt“, sagt Prof. Dr. Pott.

Außerdem sollten Eltern und Erwachsene ihrer Vorbildfunktion gerecht werden und selbst verantwortungsbewusst mit Alkohol umgehen. Als gesundheitlich unbedenklich gilt bei erwachsenen Frauen ein Alkoholkonsum von nicht mehr als zwölf Gramm reinem Alkohol pro Tag (ca. ein Glas Sekt), bei erwachsenen Männern nicht mehr als 24 Gramm reinem Alkohol pro Tag (ca. zwei kleine Gläser Bier).

Weitere Informationen:
www.kenn-dein-limit.info

(Der Link wurde am 27.12.2010 getestet.)