Gehwol: Schon jetzt an die Sandalenzeit denken


In dicken Socken und schweren Winterstiefeln bekommen die Füße wenig Luft zum "Durchatmen". Ideale Bedingungen für schweißzersetzende Bakterien und Fußpilzerreger. Auch das Laufen in festem, eventuell drückendem Schuhwerk kann leicht zur Qual werden. Eingewachsene Fußnägel, wund geriebene Zehen, Hühneraugen, Blasen und raue, rissige Haut nehmen die Freude an langen Spaziergängen in eisiger Winterluft.

Jetzt ist Pflegezeit! Denn der lange Winter bietet viel Gelegenheit, um sich ausführlich der Fußpflege zu widmen. Es lohnt sich, zumal die Anforderungen an unsere Füße groß sind. Befreien Sie Ihre Füße aus dem tristen Leben in der feuchten Dunkelheit und geben Sie ihnen die Pflege, die ihnen zusteht. Für porentiefe Reinigung, Entspannung und ein wohliges Wärmegefühl sorgt ein Fußbad (zum Beispiel von Gehwohl) mit erlesenen Kräuterextrakten von Lavendel, Rosmarin und Thymian. Überschüssige Hornhaut kann am Ende des Fußbades mit dem Hornhaut-Schwamm abgerubbelt werden. Hierbei sind Rasierklingen, Scheren und sonstige abenteuerliche Werkzeuge tabu! Die Verletzungsgefahr ist viel zu groß.

Nach einem Fußbad fällt auch die Pflege der Fußnägel leichter. Schneiden und feilen Sie die Nägel gerade. Die Ecken nur leicht mit der Feile anrunden. Schieben Sie die Nagelhaut mit einem Rosenholz- oder Orangenholzstäbchen vorsichtig zurück. Zum krönenden Abschluss Nägel und Nagelhaut mit pflegendem Nagel- und Hautschutz-Öl massieren und die Füße anschließend mit einer pflegenden Creme gegen trockene und empfindliche Haut eincremen. Hochwertige Inhaltsstoffe der Creme wie Harnstoff (Urea), Sanddorn- und Avocadoöl sowie ein spezieller Algenextrakt mit zahlreichen Mineralien und Vitalstoffen gleichen den Mangel der Fußhaut an Fetten sowie Feuchtigkeit aus und bringen ihre Schutzfunktion ins natürliche Gleichgewicht. Gleichzeitig beugen diese Präparate einer Fuß- und Nagelpilzinfektion vor.

Die Krönung eines ausgedehnten Fußpflegeprogramms ist eine wohltuende Fußmassage. Die Füße großzügig mit Balsam gegen trockene spröde Haut eincremen. Dann den Fuß in beide Hände nehmen und zunächst den Fußrücken, dann die Fußsohle und zum Schluss jeden einzelnen Zeh massieren. Anschließend Baumwollsocken über die Füße ziehen und die Fußcreme über Nacht einwirken lassen. So gepflegt, kommen die Füße gut durch den Winter und starten gepflegt in die Sandalensaison.

Übrigens: Besonders hochwertige Fußpflege- und Verwöhnprodukte für die Füße gibt es in der Apotheke oder in Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten. Am besten dort fragen. Der Fußspezialist berät gerne. Und wer seinen Füßen neben der häuslichen Pflege eine professionelle Behandlung gönnen möchte, ist bei einem Fußpfleger bestens aufgehoben.
Quelle: Gehwol

Weitere Informationen:
www.gehwol.de

Foto: Gehwol

(Der Link wurde am 19.01.2010 getestet.)