Feiertagsmigräne – die Familie leidet mit


Dann wartet auf die Patienten „überwiegend sind es Frauen – ein dunkles Zimmer und absolute Ruhe statt fröhliches Feiern mit der Familie oder Freunden. "Diese gravierenden Einschränkungen des sozialen Lebens sollten Betroffene nicht klaglos hinnehmen", meint Dr. Dieter Krause vom Forum Schmerz in Marburg. Als Vorbeugung schlägt er Entspannungsübungen und Ausdauersport, wie etwa Jogging, vor. Ein regelmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus ist ebenfalls hilfreich. Bei mittelschweren bis schweren Attacken ist eine Behandlung mit einem modernen Migränepräparat aus der Gruppe der Triptane sinnvoll, damit die Betroffenen nicht unnötig leiden.
Leider werden nur etwa 10 Prozent der Patienten mit einem Migränemedikament behandelt. Deshalb rät das Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz e.V. allen Betroffenen: Gehen Sie zum Arzt, lassen Sie die Diagnose abklären und fragen Sie nach der geeigneten Therapie.

Weitere Informationen erhalten Sie mit der Broschüre "Migräne", die kostenlos gegen einen frankierten DIN A5-Rückumschlag zu bestellen ist bei: Forum Schmerz, Stichwort: Migräne, Postfach 12 07, 35002 Marburg oder im Internet unter www.forum-schmerz.de.
brä

(Der Link www.forum-schmerz.de wurde am 24.12.04 getestet.)