Körperliche Fitness schützt Frauenherzen


Bei allen Frauen wurde aufgrund von Beschwerden, die auf einen Herzinfarkt hindeuteten, eine Herzkatheteruntersuchung durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass körperlich aktive Frauen wesentlich seltener als andere Patientinnen tatsächlich an Verengungen der Herzkranzgefäße litten. Bei ihnen bestanden außerdem im Schnitt weniger Risikofaktoren für Herzkreislauf-Erkrankungen, zum Beispiel Bluthochdruck oder hohe Cholesterinspiegel. Offensichtlich schützt ihre Fitness die Frauen dauerhaft: Auch in der Folgezeit erkrankten sie nämlich seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als andere, körperlich weniger aktive Studienteilnehmerinnen.

Quelle: Initiative gesund leben und ernähren e.V. (Ige)