LVBM: Multitalent Quark


Dabei kann schon ein Griff in den Kühlschrank Linderung bei vielen Beschwerden bringen. Denn hier findet man ein wirkungsvolles Heilmittel: Quark. Die wohltuende Wirkung des Milchproduktes wird nicht nur im Hausgebrauch eingesetzt. Auch in Kureinrichtungen wie der Johannesbad Reha-Klinik in Bad Füssing wird Quark hoch geschätzt. Die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft erklärt die Wirkung von Quark.

Vielen ist bekannt, dass Quark mit seinem Gehalt an Eiweiß, Vitaminen und Kalzium ein wertvolles Lebensmittel ist. Doch auch außerhalb kulinarischer Genüsse ist das Milchprodukt ein wahres Multitalent. Angewandt als Quarkwickel hat er abschwellende, entzündungshemmende, schmerz-lindernde und angenehm kühlende Wirkung. Quarkwickel können bei vielerlei Erkrankungen eingesetzt werden. So zum Beispiel zur Fiebersenkung, bei Sonnenbrand und Insektenstichen oder bei Gelenkentzündungen, Verstauchungen und Blutergüssen.

Quarkwickel erweisen sich als so effektiv, dass sie sogar Kureinrichtungen wie die Johannesbad Reha-Klinik in Bad Füssing anwenden. Dort werden Quarkwickel vor allem zur Behandlung von Schwellungszuständen von Gelenken, vorrangig dem Kniegelenk, eingesetzt. Ein weiterer Grund für die Verwendung von Quark zu Therapiezwecken ist dessen Verfügbarkeit in großen Mengen und der günstige Preis im Vergleich zu alternativen Methoden. Außerdem sind Quarkwickel sehr gut verträglich, Nebenwirkungen treten praktisch nie auf und die Patienten empfinden den kühlen Quark auf der Haut als sehr angenehm.

Damit Sie auch zuhause immer „gut gewickelt“ sind, hat die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft folgende Tipps:
+ Der Quark soll kühl sein, jedoch nicht direkt aus dem Kühlschrank aufgetragen werden.
+ Den Quark etwa fingerdick auf ein Tuch streichen und mit der Quarkseite auf die betroffene Körperpartie auflegen. Anschließend ein weiteres, trockenes Tuch oder eine Bandage darüber schlagen. Die schmerzende Stelle wird nun gekühlt.
+ Quarkwickel sollten nicht bei verschmutzten Verletzungen (z.B. Schürfwunden) oder offenen Wunden angewendet werden.
+ Die bayerischen Molkereien bieten Quark in verschiedenen Fettstufen an, diese hat jedoch keinen Einfluss auf die Wirkung des Wickels. Nehmen Sie einfach den Quark, den Sie gerade im Kühlschrank haben.
+ Quarkwickel können einmal am Tag, nach Bedarf auch häufiger gemacht werden. Bei geschwollenen Gelenken empfiehlt es sich, den Wickel am Ende des Tages zu machen, wenn die betroffene Körperstelle zur Ruhe kommt und nicht mehr viel bewegt wird.

Text und Foto: Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM)

Bild: Quarkwickel werden in Kurzentren zur Therapie von geschwollenen Gelenken eingesetzt.