Steffi Nerius und Heike Henkel radelten für die Herzgesundheit


Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall werden hierzulande noch immer unterschätzt. Die beiden Spitzen-Sportlerinnen Steffi Nerius und Heike Henkel traten auf der Anuga für die BayRad-Initiative Herzgesundheit kräftig in die Pedale.

Die Deutschen essen zu viel, zu süß und zu fett “ seit Jahren ist diese wenig gesundheitsbewusste Ernährungsweise zu beobachten. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist sogar jeder Zweite zu dick, was zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann. In diesem Zusammenhang will die BayRad-Initiative auf sportliche Weise das Bewusstsein in der Öffentlichkeit für gesündere Lebensweise “ und damit ist vor allem mehr Bewegung gemeint “ aufmerksam machen. Die beiden Spitzensportlerinnen Steffi Nerius, Steffi Nerius – Leichtathletin des Jahres 2004, und Heike Henkel, einstige Hochspringerin mit 12-jähriger internationaler Sportlerkarriere, machten es den Anuga-Besuchern vor, was zu tun ist, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen: Sie radelten eifrig auf dem Ergometer "BayRad".

Hintergrund
Das BayRad ist das Kernelement einer Präventionskampagne des Leverkusener Unternehmens Bayer, die in diesem Jahr an rund 60 Standorten in Deutschland über die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen informiert. Wer auf dem BayRad radelt, tut gleichzeitig etwas für einen guten Zweck: Jeden erradelten Kilometer wandelt Bayer am Jahresende in eine Spende an die Deutsche Herzstiftung um. Zu den Kooperationspartnern der BayRad-Aufklärungsinitiative zählen unter anderem die Deutsche Herzstiftung, Deutsche Sporthochschule Köln sowie die Barmer Ersatzkasse.