Uni Mainz: Deutsch-chinesisches Forschungsprojekt


Die auf fünf Jahre terminierte Zusammenarbeit mit mehreren chinesischen Universitäten hat zum Ziel, Strategien für die Knochenregeneration zu entwickeln, wobei innovative im Körper abbaubare Trägermaterialien so in ihrer physikalischen und chemischen Struktur verändert werden, dass patienteneigene Stammzellen stimuliert werden und dadurch der Heilungsprozess beschleunigt wird. Im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten stehen Methoden der Zellkultur, mit deren Hilfe die Wechselwirkungen von Stammzellen und Biomaterial-Trägerstrukturen mit modernen Methoden der Zell- und Molekularbiologie untersucht werden sollen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Weitere Informationen:
www.klinik.uni-mainz.de/Pathologie/

(Der Link wurde am 01.09.2008 getestet.)