Anzeige: MZH
Zurück drucken
Artikelbild: KDFB KDFB-Vorsitzender mit allen Ellen-Amman-Teilnehmerinnen und Ellen-Ammann-Darstellerin SKAL.jpg

KDFB: Fadumo Korn gewinnt den Ellen-Ammann-Preis 2017

Fadumo Korn aus München wurde für ihr Projekt „Nala – Bildung statt Beschneidung“ der erste Platz beim Ellen-Ammann-Preis 2017 zugesprochen. Diese Auszeichnung verlieh ihr der Bayerische Landesverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) am 14. Juli 2017 Freitag in München.

Die KDFB-Landesvorsitzende Elfriede Schießleder und Landtagsvizepräsidentin Inge Aures ehrten im Landtag neben der aus Somalia stammenden Dolmetscherin vier weitere Preisträgerinnen: Hildegard Stolper aus Passau, Gabriele Wachter aus Landshut, Kerstin Weger aus Aichach und Barbara Osterwald aus München.

Schießleder betonte: „Die Projekte aller 24 Bewerberinnen eint als besondere Stärke, dass aus ihnen Selbstbestätigung, Selbstbefähigung und Selbstbestimmung erwachsen. Es sind Projekte von starken Frauen für starke Frauen.“
(Redaktion: Ulrike Müller-Münch)


Weitere Informationen:
www.frauenbund-bayern.de



Titelbild: KDFB-Landesvorsitzende Elfriede Schießleder (li.) mit den Ellen-Ammann-Preisträgerinnen 2017 (v.l.): Gabriele Wachter aus Landshut, Barbara Osterwald aus München, Kerstin Weger aus Aichach, Fadumo Korn aus München und Hildegard Stolper aus Passau, begleitet von einer Darstellerin von Ellen Ammann in historischem Kostüm; Foto: Walter Korn

2017-07-16