Uni Augsburg: Augsburger Wissenschaftspreis an Dr. Ilka Sommer

Von welchen Faktoren und Strukturen hängt die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland ab? Mit dieser Frage hat sich die Soziologin Ilka Sommer in ihrer Dissertation „Die Gewalt des kollektiven Besserwissens – Klassifikationskämpfe um die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland“ auseinandergesetzt. Die Anerkennung oder Nicht-Anerkennung von Qualifikationen entscheidet in einer globalisierten Welt nicht nur über Aufenthaltsrechte sondern auch über Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe und des materiellen Wohlstands.

Den mit 1500 € dotierten Förderpreis erhält die Literaturwissenschaftlerin Helen Hockauf für ihre Masterarbeit im Elitestudiengang Ethik der Textkulturen an der Universität Augsburg mit dem Titel „Die Präsentation von Flüchtlingen in der zeitgenössischen Literatur. Schreiben als ethischer Prozess von Würde“. Hockauf geht der Frage nach, inwieweit Geflüchtete durch den Prozess des Schreibens ihre Würde wieder herstellen können.
(Quelle: EN/LG)

Weitere Informationen:
www.uni-augsburg.de

Titelbild (v.l.): Die beiden Preisträgerinnen des Augsburger Wissenschaftspreises für interkulturelle Studien 2017, Dr. Ilka Sommer und Helen Hockauf