Anzeige: MZH
Zurück drucken
Artikelbild: Goetz Ingvild c_ Dagmar Wittmers SLAL.jpg

Sammlung Goetz: Hommage für Ingvild Goetz

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat Ingvild Goetz mit einer feierlichen Zeremonie in Berlin als „herausragende Sammlerin und emphatische Vermittlerin zeitgenössischer Kunst ebenso wie als beispielhafte Mäzenin“ geehrt, „die die bürgerliche Idee generös und nachhaltig mit Leben erfüllt“.

Dabei stand nicht nur die Schenkung ihres Privatmuseums und eines Teils ihrer Sammlung im Fokus, sondern auch ihr umfassendes soziales Engagement „sei es für die Unterstützung von Asylbewerbern oder für Menschen mit Essstörungen, sei es für die Ausbildung junger Mönche in Nepal oder für die Errichtung von Schulen in Mali.“


Die Laudatio hielt Chris Dercon, ehemaliger Direktor der Tate Modern und designierter Intendant der Volksbühne Berlin. Er lobte Ingvild Goetz als „Vorbild für viele andere Sammler, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.“
(Quelle: Sammung Goetz)


Weitere Informationen:
www.sammlung-goetz.de


Titelbild: Ingvild Goetz in der Ausstellung Peter Fischli /David Weiss, 2010/11, Foto: Dagmar Wittmers 

2017-05-08