Veranstaltungsreihe Neuköllner Frauenmärz 2017 gibt sich „Stark und selbstbewusst“

Den Besuchern bieten sich Angebote von A wie „Arabqueen – oder das andere Leben“ bis Z wie „Ziele entwickeln – Wo stehe ich und wo will ich hin“. Mit 34 Events haben die Neuköllner Gleichstellungsbeauftragte Sylvia Edler und das Netzwerk Frauen in Neukölln ein starkes Programm rund um den Internationalen Frauentag am 8. März aufgestellt.

Überall auf der Welt kämpfen Frauen noch immer um das Recht auf Selbstbestimmung. Ein besonderes Problem bleibt die Zwangsverheiratung minderjähriger Mädchen. Darüber diskutieren die Neuköllner Gleichstellungsbeauftragte und Terre des Femmes mit Expertinnen. Das Grußwort hält Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey am Donnerstag, 9. März 2017, um 18 Uhr im Rathaus Neukölln, 1. OG, Çigli-Zimmer (A 104).

Auch zum Tag der Lohngerechtigkeit, der Equal Pay Day, laden am 17. März von 15 bis 18 Uhr in die Mall of Berlin, Leipziger Straße, die Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten zum Red Dinner mit Informationen und Aktionen ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden Veranstaltungen zur beruflichen Entwicklung. Interessierte Frauen können etwa das Berufsbild der Content und Social Media Managerin kennenlernen oder erfahren, wie sie den verdeckten Arbeitsmarkt für die Jobsuche nutzen können. In einer Kieztour werden am 25. März Frauen vorgestellt, die sich mit traditionellen Hausfrauengerichten selbständig gemacht haben.

Mit einer Frauenfilmreihe beteiligt sich erstmals das Cineplex-Kino Neukölln und zeigt unter anderem die Filme „Suffragette“ über den Kampf britischer Arbeiterinnen für die Gleichstellung und „Der Jungfrauenwahn“ von Güner Yasemin Balci (immer dienstags, 17.30 Uhr).
(Quelle: Bezirksamt Neukölln)

Weitere Informationen:
www.berlin.de/gleichstellung-neukoelln

 

Titelbild: „Selbstbestimmt leben! – Gegen Gewalt an Frauen“, Flyer, herausgegeben vom Bezirksamt Neukölln, weist auf 34 Veranstaltungen im März 2017 von Frauen für Frauen hin.