PH Schwäbisch Gmünd: Bilderbücher als Chance für die Lesemotivation

 

Ihre Dissertation „Das zeitgenössische Bilderbuch. Didaktische Chance und Herausforderung in der elementarpädagogischen Ausbildung“ widmet sich dem modernen Bilderbuch, das viel mehr ist als nur ein Medium für Kleinkinder. Sogar die Profis der Literaturvermittlung in Schulen und Kindergärten unterschätzen seine Bedeutung für die Vermittlung von Lesemotivation als Vorläufer von Lesekompetenz sowie Bildlesekompetenz, wie Eva-Maria Dichtl in ihrer empirischen Untersuchung zeigen konnte.

Dabei bleibt die Arbeit aber nicht stehen. Dichtl, abgeordnete Grundschullehrerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der PH, hat ein differenziertes Modul für die Aus- und Weiterbildung von Erzieherinnen und Grundschullehrerinnen entwickelt, das diese für effektive Vermittlungsprozesse sensibilisiert und ihnen geeignete Methoden an die Hand gibt, um die literarästhetischen, sprach- und lesefördernden Eigenschaften des modernen Bilderbuchs zu erschließen.

Die Arbeit steht exemplarisch für das jahrelange Bestreben der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, gesellschaftlich und bildungspolitisch relevante Forschung zu betreiben und Lehrerprofessionalisierung voranzutreiben.
(Quelle: PH Schwäbisch Gmünd)

Weitere Informationen:
www.ph-gmuend.de

Titelbild (v.l.): Prorektorin Prof. Dr. Claudia Vorst, Dr. Eva-Maria Dichtl und Rektorin Prof. Dr. Astrid Beckmann. Foto: © http://www.ph-gmuend.de