Barbara Sichtermann, Ingo Rose: Sternstunden verwegener Frauen

Eine der bekanntesten Frauen ist Amelia Mary Earhart, die als erste Frau den Atlantik und den Pazifik allein überquerte (am 2. Juli jährt es sich zum 80. Mal, da sie von einem Pazifikflug nicht wiederkehrte).

Ebenfalls eine Pionierin der Luftfahrt ist Elly Beinhorn (sie starb hundertjährig 2007).

Ein Leben gegen den Strom wagten Anne Bonny und Mary Read. Beide waren Anfang des 18. Jahrhunderts Freibeuterinnen der Meere! Anne Bonny soll, so geht die Sage, sogar das Totenkopf-Logo der Piratenflagge erfunden haben. Beide waren in Männerkleidung unterwegs.

Weitere vorgestellte Frauen sind u.a. Gerlinde Kaltenbrunner, die den legendären Berg K2 bezwang, die Wüstenwanderin Robyn Davidson, die „Musketierin“ Christine de Meyrac, Frauenrechtlerin Emily Davison, Boxerin Rola El-Halabi, Fußballerin Birgit Prinz.

Brikada-Empfehlung: Gerade in Zeiten, in denen Frauen geradezu „zum Grapschen freigegeben“ zu sein scheinen, ist Selbstbewusstsein notwendig. Starke und verwegene Frauen hat es zu allen Zeiten gegeben und wird es immer geben: zum Beispiel heute! Gute Lektüre für junge Mädels.
Autorin: Doris Losch

Barbara Sichtermann/Ingo Rose: Sternstunden verwegener Frauen , gebunden mit Schutzumschlag, 128 Seiten, zuahlreiche Abbildungen, Euro 24.95, ISBN 978 3869 15119 9, erschienen 2015 bei ebersbach & simon, Berlin.

Weitere Informationen:
www.ebersbach-simon.de

Bei Amazon kaufen