Professorin Annette Grüters-Kieslich wird Leitende Ärztliche Direktorin des Uniklinikums Heidelberg

„Mit Annette Grüters-Kieslich wird eine erfahrene Klinikmanagerin mit einem hervorragenden wissenschaftlichen Netzwerk die herausgehobene Position der Leitenden Ärztlichen Direktorin übernehmen“, begrüßte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer die Personalentscheidung

Grüters-Kieslich leitet derzeit die Pädiatrie mit Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie der Charité Berlin. Von 2008 bis 2014 war sie dort Dekanin und von 2009 bis 2015 Vizepräsidentin des Medizinischen Fakultätentages. Seit 2010 gehört sie dem Aufsichtsrat des Universitätsklinikums Heidelberg als wissenschaftliche Sachverständige an.

Annette Grüters-Kieslich ist eine ausgewiesene translationale und klinische Forscherin. Die Pädiaterin und Expertin für Biochemie, molekulare Genetik sowie Entwicklungsbiologie erzielte in den Bereichen Biochemie, molekulare Genetik sowie Entwicklungsbiologie und auf dem Gebiet der seltenen Erkrankungen international beachtete Erfolge. Annette Grüters-Kieslich ist als Sachverständige für das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie verschiedene Bundesfachausschüsse und -institute tätig. Die hohe Anerkennung ihrer Forschungsarbeiten findet ihren Ausdruck in zahlreichen nationalen und internationalen Ehrungen.
(Quelle: Universitätsklinikum Heidelberg)(Quelle: Universitätsklinikum Heidelberg)

Weitere Informationen:
www.klinikum.uni-heidelberg.de/

Titelbild: Der Aufsichtsrat des Universitätsklinikums Heidelberg hat Professorin Dr. Annette Grüters-Kieslich für die Dauer von fünf Jahren zur Leitenden Ärztlichen Direktorin bestellt. Foto: © Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften