Uniklinikum Tübingen: Professorin Francine Ntoumi erhält Christophe-Mérieux-Preis 2016

 

 

 

 

Das Institut de France in Paris wird Prof. Francine Ntoumi am 8. Juni mit dem renommierten Christophe-Mérieux-Preis auszeichnen. Der mit 500.000 Euro dotierte Wissenschaftspreis unterstützt Forschungsarbeiten zu Infektionskrankheiten in Entwicklungsländern.

Die vielfach ausgezeichnete Malaria-Expertin arbeitet und forscht am Tropeninstitut des Universitätsklinikums Tübingen und an der Universität Ngouabi im Kongo. In Tübingen leitet sie eine Forschungsgruppe, ihre wissenschaftlichen Arbeiten sind eng mit den klinischen Malaria-Studien des Tübinger Institutes (Leitung Prof. Peter Kremsner) verknüpft.

 

Weitere Informationen:
www.uni-tuebingen.de

 

Titelbild: Prof. Francine Ntoumi, Universitätsklinikum Tübingen. Foto: Friedhelm Albrecht