Bemz Design Award 2016: Münchner Nachwuchsdesignerin Lena Maier siegt beim Internet-Voting

 

 

 

 

Die schwedische Designfirma Bemz produziert und verkauft Online passgenaue Bezüge für eine Vielzahl von IKEA-Möbeln und bietet hunderte Stoffe für die individuelle Gestaltung des eigenen Zuhauses an – und demnächst auch Lena Maiers Textil, das an der Deutschen Meisterschule für Mode Designschule München entstanden ist.

Bereits zum zweiten Mal suchte Bemz – bekannt für seine maßgeschneiderten IKEAMöbelbezüge – mit dem Bemz Design Award nach den Textildesignern der Zukunft. Erneut haben kreative Talente von Designschulen aus Deutschland, Schweden, Frankreich und Großbritannien am Wettbewerb teilgenommen. Allein in Deutschland wurden 111 Entwürfe eingereicht, aus denen eine Expertenjury drei Finalisten für das internationale Online-Voting ausgewählt hat.

Nach der Abgabe von weltweit über 11.200 Stimmen im Februar 2016 stehen jetzt die Sieger aus den vier Teilnehmerländern fest – und sie alle werden ab August ihre eigenen Stoffe in der Bemz Designer-Kollektion neben so bekannten Marken wie Marimekko oder Designers Guild wiederfinden.

Lena Maiers Design (Foto oben) ist geprägt von leuchtenden, klaren und kontrastreichen Farben und einem charakteristischen Muster, das sie mit Naturmaterialien gestempelt und getupft hat. Die Studentin ist im zweiten Ausbildungsjahr an der Deutschen Meisterschule für Mode Designschule München und hat sich beim Online-Voting mit insgesamt 4.174 Stimmen knapp gegen Suzana Haile von der Modedesignschule Manuel Fritz in Mannheim und gegen die drittplatzierte Textildesign-Studentin Bettina Bochmann von der Westsächsischen Hochschule Zwickau/Schneeberg durchgesetzt.

Jetzt geht es im internationalen Finale um den Gesamtsieg

Mit ihrem Entwurf Artiskok konkurriert Lena Maier jetzt im internationalen Finale um den Gesamtsieg beim Bemz Design Award 2016: Eine internationale Jury wählt aus den vier Landessiegerinnen der Designschulen diejenige aus, die zusätzlich 1.000 Euro Preisgeld sowie eine Reise nach Stockholm gewinnt, wo im Mai 2016 während der Stockholm Fashion Week die neue Kollektion präsentiert wird – entstanden aus diesem internationalen Talentwettbewerb für aufstrebende Textildesigner.
 

Neben Lena Maier mit Artiskok präsentieren sich im Finale Roseanne M. Jack mit Urquhart aus Großbritannien, die Französin Charlène Juille mit Flying on the Ice und Anna Möller aus Schweden mit För att himlen är blå („Weil der Himmel blau ist“). Doch wer auch immer von den vier Studentinnen am Ende das Rennen macht – sie alle haben mit ihren Designs schon jetzt einen festen Platz im Bemz-Sortiment sicher:.

 

 

Bildunterschrift (r.): Virgenie Roblin

 

Erstmals ermöglichte Bemz beim diesjährigen Award auch die Teilnahme an einem weltweit offenen Wettbewerbskanal. Dessen Siegerin ist die Französin Virginie Roblin mit ihrem Design Vases Graphiques, die beim Online-Voting unter anderem die Hamburger Designerin Juliane Sommer hinter sich ließ, die es unter die besten drei geschafft hatte. Auch Virginie Roblins Entwurf wird fester Bestandteil der Bemz Designer-Kollektion:

 

 

Weitere Informationen:
www.bemz.com

 

Titelbild: Bemz Design Award 2016: Lena Maier von der Deutschen Meisterschule für Mode Designschule München gewinnt im Landeswettbewerb mit ihrem Design Artiskok das Internet-Voting in der Kategorie „Deutsche Designschulen“.