Dresdner Uniklinikum verabschiedet langjährige Pflegedirektorin Gitta Helaß

Gitta Helaß nahm ihre Tätigkeit 1974 als Anästhesieschwester in der damaligen Medizinischen Akademie auf. Nach zwei Jahren als Pflegedienstleiterin in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie wurde sie 1992 zur Pflegedirektorin berufen. In den 23 Jahren bis heute hat sie den tiefgreifenden Wandel in der Pflege eines Krankenhauses der Maximalversorgung nicht nur begleitet sondern vehement vorangetrieben.

Ihre Nachfolgerin Jana Luntz kommt vom Universitätsklinikum Tübingen, wo sie in selber Funktion tätig war. Auch sie fühlt sich dem steten Wandel in der Pflege verpflichtet und stellt sich den neuen Herausforderungen der Dresdner Hochschulmedizin. Schwerpunkte sind unter anderem eine weitere Ausdifferenzierung der Aufgaben von Pflegenden, die Etablierung neuer Berufsbilder und die weitere Akademisierung der Pflegeberufe.

Der Wechsel von Gitta Helaß zu Jana Luntz erfolgt nicht abrupt. Bereits seit Mitte Januar ist die neue Pflegedirektorin am Universitätsklinikum und stellt sich in den 21 Kliniken sowie neun Zentren des Klinikums vor. Zurzeit teilt sie sich die Verantwortung mit ihrer Vorgängerin, die erst Ende Februar in den Ruhestand geht. Als neue Patientenfürsprecherin wird Gitta Helaß dem Klinikum und seinen Patienten auf weiterhin erhalten bleiben.

Weitere Informationen:
www.uniklinikum-dresden.de

Titelbild: Jana Luntz (links) ist die Nachfolgerin von Gitta Helaß als Pflegedirektorin des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden. Foto: Uniklinikum Dresden / Thomas Albrecht