Uni-Klinik Frankfurt: Frankfurter Nachwuchsforscherin erhält Dentsply-Förderpreis 2014

Lisa Weickert, Doktorandin bei Prof. Peter Eickholz, Direktor der Poliklinik für Parodontologie am Zentrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Goethe-Universität Frankfurt, wurde Anfang November auf dem Deutschen Zahnärztetag in Frankfurt mit dem Dentsply-Förderpreis 2014 in der Kategorie Klinische Forschung geehrt.

Der Preis wird von der Firma Dentsply gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) und der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) ausgeschrieben. Er ist mit einem Preisgeld von 1.500 Euro und einer Reise zum Fachkongress der American Dental Association (ADA) 2015 in Washington D.C. dotiert. Die prämierte Forschungsarbeit behandelt die Frage, ob das Symptom Zahnfleischbluten tatsächlich ein Zeichen für Gerinnungsstörungen wie das von-Willebrand-Syndrom (vWS) ist. Hintergrund des wissenschaftlichen Projekts war die Beobachtung, dass Zahnfleischbluten und Bluten auf Sondieren (BOP) neben dem Indiz für Gerinnungsstörungen auch Leitsymptom von Gingivitis und unbehandelter Parodontitis sein können.

Weitere Informationen:
www.kgu.de

Titelbild: Lisa Weickert wurde mit dem Dentsply-Förderpreis 2014 in der Kategorie Klinische Forschung geehrt. Foto: Universitätsklinikum Frankfurt