Kofra lädt zum „Internationalen Kongress zum Abbau der Prostitution: Stop Sexkauf“

Es ist der erste seiner Art in Deutschland: Zum internationalen Kongress „Stop Sexkauf“ kommen vom 5. bis 7. Dezember ExpertInnen aus aller Welt nach München. Von Aussteigerinnen aus der Prostitution bis Juristinnen, von Traumatherapeutinnen bis „Zéromachos“. Organisiert wird der Kongress von Kofra München.

Absicht und Ziel der Veranstaltung ist es, dass Deutschland einen neuen Weg einschlägt, der sich an Würde und Menschenrecht orientiert und zurückkehrt zum Bestreben realer Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern. Zugleich versteht sich der Kongress als Versuch, eine andere Seite des Umgangs mit der Prostitution zu beleuchten, als es der Mainstream in Deutschland zur Zeit vorführt: eine Gesellschaft ohne Prostitution zu denken.

Weitere Informationen:
www.kofra.de