Werner Reichenberger Stiftung verlieh Care-for-Rare Science Award an LMU-Wissenschaftlerin Dr. Petra Wendler

Um die dringend benötigte Forschung an seltenen Erkrankungen zu unterstützen, vergibt die Care-for-Rare Foundation den von der Werner Reichenberger Stiftung finanzierten Care-for-Rare Science Award. Die diesjährige Preisträgerin, Dr. Petra Wendler vom Genzentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), beschäftigt sich insbesondere mit dem Zellweger-Syndrom, einer seltenen und bislang unheilbaren Erbkrankheit. Das Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro fließt zur Gänze in ein wissenschaftliches Projekt mit der Zielsetzung, die Grundlagen dieser seltenen Krankheit weiter zu erforschen und neue diagnostische und therapeutische Strategien zu entwickeln.

„Kinder mit seltenen oder noch unbekannten Krankheiten sind die ‚Waisen der Medizin‘ – nur durch verstärktes bürgerschaftliches Engagement kann es gelingen, die Ursachen dieser Krankheiten zu erforschen und dringend nötige neue Behandlungswege zu eröffnen“, so Professor Dr. Christoph Klein, Vorstand der Care-for-Rare Foundation und Direktor der Kinderklinik und -poliklinik am Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU München.

Pro.movere soll dazu beitragen, die Idee des Stiftens und die gesellschaftliche Würdigung sozialen Engagements in der Gesellschaft zu verankern. Die beiden aufeinander bezogenen Preise symbolisieren die Komplementarität von Stiftern und Wissenschaftlern – nur gemeinsam können sie Wege für eine bessere Zukunft unserer Kinder eröffnen.

Der zweite Preis, der Bayerische Stifterpreis, ging an den spanischen Star-Tenor José Carreras, der für seinen Einsatz als Stifter im Kampf gegen Leukämie ausgezeichnet wurde. Die Laudatio hielt FC Bayern-Trainer Pep Guardiola.

Auf Einladung von Landtagspräsidentin Barbara Stamm fand die Preisverleihung im Maximilianeum, Sitz des bayerischen Landtags statt. Die Schirmherrschaft hat S.K.H. Franz Herzog von Bayern inne. Anwesend waren ausgewählte Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur.

Weitere Informationen:
www.pro-movere.org
www.care-for-rare.org

 

Titelbild: