Made auf Veddel designt Teewärmer-Kollektion für Meßmer

Für den Teespezialisten entwickelte Made auf Veddel in diesem Jahr erstmalig individuelle Teewärmer für Kannen und Tassen aus dem Hause Meßmer, die das Geschirr zu einem Eyecatcher bei jeder Teatime machen und für besondere Genussmomente sorgen. Mit den stylishen Warmhaltern lässt sich Tee nicht nur länger, sondern auch mit allen Sinnen genießen.

Die Teewärmer zeigen verschiedene Designs vom dezent klassischen Style bis zum unverwechselbar knalligen Look. Elegante Blautöne mit maritimer Anmutung, winterliche Graunuancen im Mohair-Kleid oder leuchtende Neontöne zeichnen die Vielfältigkeit der Kollektion aus.

Bildtext (r.): Made auf Veddel Messmer Teewärmer Kollektion

In kunstvoller Handarbeit haben die Frauen des Made auf Veddel Projektes, die normalerweise Haute Couture fertigen, außergewöhnliche Teewärmer mit Sibilla Pavenstedt designt. Mit dem Verkauf der exklusiv gefertigten Unikate für individuellen Teegenuss unterstützt Meßmer das Integrationsprojekt, das Frauen mit Migrationshintergrund durch ihre handwerkliche Arbeit den Weg in die persönliche und wirtschaftliche Selbstständigkeit ermöglicht.

Die Hamburger Designerin Sibilla Pavenstedt ist neben ihrem eleganten und experimentellen Stil vor allem auch für ihr soziales Engagement bekannt. Als Initiatorin des Projektes Made auf Veddel, das sie 2008 offiziell ins Leben gerufen hat, gibt sie Frauen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit, ihre handwerkliche Begabung und ihr Gespür für das Detail zu beweisen. Ihre Arbeit für und mit den Frauen wird von zahlreichen prominenten Botschafterinnen wie Barbara Auer, Lisa Martinek, Cathrin Striebeck, Katharina Abt, Liz Baffoe, Dennenesch Zoudé, Susan Attwell oder Nina Ruge unterstützt.

Im Rahmen eines Tanztees feiert die Made auf Veddel Kollektion am 14. November im Meßmer Momentum in der Hamburger HafenCity mit geladenen Gästen Premiere. Dabei werden Couture Stücke zu Gunsten des Vereins Made auf veddel verkauft. Im Anschluss wird die Kollektion im Messmer Momentum ausgestellt und dort erhältlich sein.
 

Bildtext:  Made auf Veddel Messmer Teewärmer Kollektion
 

Über Made auf Veddel
Veddel ist ein Ort, der stark von Einwanderern geprägt ist. Hier wurde 2008 Made auf Veddel geboren. Das Projekt verbindet Integrationsarbeit und die Entstehung von internationaler Mode. Hier entsteht Haute Couture, die von Frauen mit Migrationshintergrund genäht, gehäkelt oder gestrickt wird. In den Herkunftsländern der Frauen hat Handarbeit eine lange Tradition. Dieses große Talent wird im Rahmen des Projekts durch professionelle Ausbildung und moderne Maschinen bei der Herstellung hochwertiger Accessoires oder Kleidungsstücke gefördert. Für die Frauen geht es dabei nicht nur um das Eintauchen in die Welt der Mode, um Techniken wie Stricken, Häkeln oder Nähen, sondern auch um die Verbesserung von Lebensqualität, die Eröffnung beruflicher Perspektiven und um persönliche Eigenständigkeit.

Ihre Arbeiten können sie im Ausbildungsatelier oder zu Hause erstellen und dabei ihre Zeit frei einteilen. Dies ermöglicht ihnen einen Alltag, in dem Familie und Arbeit vereinbar sind. Bei Made auf Veddel entstehen gemeinsam ständig neue Ideen. Jedes in Handarbeit gefertigte Stück trägt stets ein Etikett mit dem Namen der Frau, die es hergestellt hat – als sichtbares Zeichen für die Freiheit, den eigenen Lebensweg selbst zu bestimmen. Doch auch in anderen Bereichen werden die Frauen unterstützt. Etwa bei der Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse – ein wichtiger Schlüssel für den eigenen Weg.

Weitere Informationen:
www.madeaufveddel.de
http://www.messmer.de

Titelbild: Made auf Veddel Messmer Teewärmer Kollektion