„Lola zum Aufreißen“: Powerfrauen stellen Weinprojekt vor

Bei einem Treffen der elf befreundeten Weinfrauen in der Heckenwirtschaft von Ilonka Scheuring in Margetshöchheim (Lkr. Würzburg) wurde in lockerer Runde beim Wein über Franken, den Bocksbeutel, Vermarktungsstrategien und Weinwerbung philosophiert. Was ist gut, was weniger. Dabei entstand die Idee, einen Wein zu kreieren, der gut schmeckt, Spaß macht und mit einem Augenzwinkern mit Vorurteilen spielt.

Der Bocksbeutel gilt immer noch als verstaubt und altmodisch, der Inhalt wird gerne als erdig und sauer bezeichnet, kurzum „er ist der Wein, den die Großeltern getrunken haben“. Die Realität ist ganz anders. Wir haben heute Weine im Bocksbeutel, die jung, spritzig, fruchtig, leicht und unkompliziert sind … wie eben auch „Lola zum Aufreißen“.

Mit einem Vorurteil anderer Art spielt das ‚Packaging‘. Mit schwarzen Lacktaschen und roter Aufschrift wird Aufmerksamkeit und Neugierde für das Innenleben geweckt. „Die Lacktasche verspricht eine sexy Lolita, heraus kommt … eine Lola“, berichtet Lola- Geschäftsführerin Ilonka Scheuring mit einem Augenzwinkern.
 

Bildtext: Unternehmerinnenmut und eine Prise Selbstironie der elf Lolas, dazu ein stimmiges Produkt – Die „Lola zum Aufreissen“ verfügt ganz über das Zeug – frei nach Marlene Dietrich – zum „Liebling der Saison“ zu avancieren! Foto: Lola 

 

 

„In der Werbung sind Frauen überall gefragt. Sie sind immer jung und blond, haben maximal Größe 36 und sind grundsätzlich perfekt gestylt. Der alte Grundsatz ‚Sex sells‘ greift noch immer. Ganz anders die Lolas auf unseren Etiketten; näher am normalen Leben und von ‚Photoshop‘ gänzlich unberührt“, sagen die elf Lolas.

Aus den ersten kreativen Ideen entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit ein konkretes Weinprojekt. Die Grundweine für die Cuvée wurden ausgewählt: Müller-Thurgau, Johanniter, Kerner und Riesling (zu gleichen Teilen). Das Logo wurde entworfen, Etiketten gestaltet, ein ‚Packaging‘ der Extraklasse kreiert, Kalkulationen durchgeführt, eine Website ins Netz gestellt und Vertriebskontakte geknüpft. Jede der elf Frauen brachte dabei ihre persönlichen Stärken in das Projekt mit ein … und den Mut, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen.

Die Lolas: Lola Columna – Dr. Gabriele Brendel I Eibelstadt. Lola Chi – Kordula Geier I Würzburg. Lola Churly – Helga Giegerich I Großwallstadt. Lola Ive – Eva Pfaff-Düker I Volkach. Lola Rouge – Nicole Roth I Wiesenbronn. Lola Blond – llonka Scheuring I Margetshöchheim. Lola Xx – Monika Schlör I Wertheim-Reicholzheim. Lola Noir – Tanja Strätz I Röttingen-Strüth. Lola Tütü – Ulrike Türksch I Tauberbischofsheim-Distelhausen. Lola Kraut – Andrea Wirsching I Iphofen. Lola Wonder – Marion Wunderlich I Tauberrettersheim.

Weitere Informationen:
www.lola-zum-aufreissen.de

Titelbild: Während einer Fahrt mit dem Schoppenexpress in Würzburg wurde „Lola zum Aufreißen“ erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Foto: Lola