Erneut erfolgreich: Mira Mezini von der TU Darmstadt


Die 39-jährige Darmstädter Informatik-Professorin Mira Mezini ist eine der fünf deutschen Preisträger des "IBM Eclipse Innovation Award". Durch den Preis fördert der Computerkonzern IBM Wissenschaftler, die mit neuen Ideen in Forschung und Lehre die offene Programmierumgebung Eclipse bereichern.

Die gebürtige Albanerin Mezini, die seit 2000 an der TU Darmstadt lehrt und forscht, war bereits im 2005 mit dem begehrten Innovationspreis ausgezeichnet, erhielt den mit 22.000 US-Dollar dotierten Preis für das Projekt "FrUiT – IDE Support for Automated Framework Understanding". (Ein Framework ist ein wieder verwendbares, erweiterbares Softwaregerüst für eine bestimmte Anwendungsdomäne.)

Ziel des jetzt ausgezeichneten Forschungsprojekts ist es, implizit im Softwarequellcode vorhandenes Wissen über die korrekte Verwendung von Frameworks mittels Data Mining Techniken zu extrahieren und für Programmierer nutzbar zu machen. Hierzu werden am Fachgebiet Softwaretechnik der TU Darmstadt Algorithmen entwickelt, um Wiederverwendungs-Muster in Softwarecode automatisch zu entdecken. Zum anderen werden Werkzeuge bereitgestellt, die den Entwickler bei der Nutzung des Frameworks anhand der gefundenen Muster unterstützen. Dadurch wird das Erlernen von komplexen Frameworks erleichtert und die Wiederverwendung von Software gefördert.

Weitere Informationen:
www.st.informatik.tu-darmstadt.de/…
– zu den Arbeiten von Prof. Dr.-Ing. Mira Mezini

(Der Link wurde am 05.02.2007 getestet.)