„Der Ochse“ – Modelabel aus Deutschland


„Der Ochse“ möchte sich mit seiner exklusiven ersten Kollektion ausschließlich in Deutschland genähter Kleinserien von kurzlebigen Modetrends abheben. Hauptaugenmerk legen die beiden Designerinnen auf hochwertige Stoffe und eine Gestaltung, die das Traditionelle mit dem Puristischen vereint. Firmenstandort und Namensgeber ist der denkmalgeschützte „Ochse“ in Nellingen, im 16. Jhdt. ein ehemaliges Amtshaus der Freien Reichsstadt Ulm. Das ehemalige Gasthaus ist Sitz des Familienunternehmens, mit Entwurfsatelier und Ladengeschäft. „Der Ochse“ vertreibt seine Kollektion ausschließlich direkt.

Bei der Unternehmensgründung haben die beiden Schwestern ihre unterschiedlichen beruflichen Ausbildung zusammen gelegt. Eva Maria Bührle, studierte Agraringenieurin und ausgebildete Weinmacherin sichert mit viel internationaler Erfahrung die Qualität der Materialien, Entwürfe und Produkte. Sarah Panteleev studierte in Wien und Köln Design. Zusammen wollen Sie eine Marktnische besetzen, wo Menschen sich wieder für regionale, sich unterscheidende Produkte interessieren.

So verarbeiten sie beispielsweise den weltweit einzigartigen Harris Tweed, der auf den Äußeren Hebriden von Hand gewebt wird. Dazu lassen sie eigens exklusive Webmuster in Schottland weben. Auch das Dirndl, ein nur mehr regional getragenes traditionelles Kleidungsstück, wurde durch eine ungewöhnliche Kombination aus Material und Farbe zu einem unabhängigen Entwurf.

Für die Zukunft planen die beiden Gründerinnen, der Kollektion in jedem Jahr 4-5 neue Entwürfe hinzuzufügen. Bewusst haben sie sich gegen den Branchen üblichen Wettlauf der Kollektionen entschieden, um so ein stabil aufgebautes Sortiment an sorgfältig produzierten Entwürfen anbieten zu können.

Weitere Informationen: www.derochse.de

(Der Link wurde am 27.01.2007 getestet.)