Christin Ungemach ist neue Fränkische Weinkönigin

Der Minister wünschte der charmanten 22-jährigen Weinbau-Studentin aus Nordheim (Lkr. Kitzingen) eine spannende und erlebnisreiche Amtszeit. „Als Botschafterin den Frankenwein im In- und Ausland zu repräsentieren und für die Spitzenprodukte unserer Winzerinnen und Winzer zu werben, ist eine interessante, aber auch anspruchsvolle Aufgabe“, sagte der Minister.

Die neue Weinkönigin, die bei ihrer Wahl am Donnerstag die Jury unter anderem mit detaillierten Fachkenntnissen zum Frankenwein überzeugt hatte, erwartet ein straffes Programm mit bis zu 400 Terminen in Deutschland und auf der ganzen Welt.

Christin Ungemach folgt als 59. Fränkische Weinkönigin auf Marion Wunderlich, die in den vergangenen zwölf Monaten den Frankenwein und die fränkischen Winzerinnen und Winzer repräsentiert hatte.

Weitere Informationen:
www.stmelf.bayern.de

Titelbild: Die neue Fränkische Weinkönigin Christin Ungemach macht ihre „Aufwartung“ bei Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Foto: StMELF