Cornelja Hasler – Die „Kunsthand“ hinter dem „Kunsthandwerklichen Weihnachtsmark“ in Berlin

Hinter den Kulissen wirkt Cornelja Hasler mit ihrer Firma „Kunsthand Berlin“. Ihr Credo lautet: „Ich möchte das Schöne zeigen, die Schönheit der gegebenen Architektur durch schöne Dinge zum Glänzen bringen und manchmal auch das Besondere ins Bewusstsein der Besucher und Anrainer bringen.“ Das ihr dies gelingt, beweist sie seit vielen Jahren – nicht nur mit dem Frohnauer Weihnachtsmarkt.

Bildtext: Cornelja Hasler

Nach den sagenhaften Erfolgen in Frohnau, das durch die viermal im Jahr stattfindenden Märkte mit unterschiedlichen Themen aus einem Dornröschenschlaf erweckt wurde, kamen die Berliner Kunstallee und die Kunstinsel Werder im Havelland hinzu. Auf der „Zitadelle Spandau“ wird es 2014 nun erstmals einen „Kunsthandwerklichen Ostermarkt“ geben.

Inzwischen ist die Liste „ihrer“ Aussteller auf über 3.000 Namen angewachsen. Sie kommen aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Dänemark und England. Viele kommen mittlerweile auf Empfehlung. Dennoch durchstreift die umtriebige Marketingfachfrau Märkte und Werkstätten immer auf der Suche nach geeigneten Künstlern. Sie meint: „Neue Aussteller gucke ich mir genau an – durchforste die Webseiten, besuche die Ateliers, lasse mir Bildmaterial schicken“"

Neben der Organisation von Kunst- und Weihnachtsmärkten ist Standortmarketing für Geschäftsstraßen ist ihre liebste Herausforderung. Für die engagierte Unternehmerin sind Geschäftsstraßen mit Charakter solche, wo die Menschen sich treffen, sich austauschen und eine persönliche Begegnung erleben. Sie findet so für unterschiedlichste Orte das passende Setting, das den jeweiligen Standort aufwertet: für die Anwohner, die Kunsttreibenden und für den ansässigen Handel. Sie setzt dabei auf Beständigkeit und Nachhaltigkeit.

Privat engagiert sich die Berlinerin in ihrem Kiez. Sie ist Gründungsmitglied des Kulturhauses Centre Bagatelle, einer von Bürgern betriebenen Kulturstätte und Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr. Und wenn sie mal keine Märkte organisiert, versucht sie die Frohnauer Geschäftsleute zu vernetzen und zu innovativem Miteinander zu bewegen. So initiierte sie in diesem Jahr in der Gartenstadt Frohnau das Berliner Pilotprojekt einer „Blühenden Visitenkarte“. Bürger und Geschäftsleute traten als Sponsoren auf und verschönerten ihren Kiez mit blühenden Sommerblumen, die von Juni bis November als Farbtupfer an den Straßenlaternen der Frohnauer Plätze leuchteten. Für 2014 soll dieses Projekt erneut durchgeführt evtl. sogar erweitert werden.
(Abdruck: Text und Fotos mit freundlicher Genehmigung von Unternehmerinnen.org)

Weitere Informationen:
www.unternehmerinnen.org/unternehmerinnen/portrait/cornelja_hasler.html

Titelbild (v.l.): Keramikdesign von Barbara-Loebell-Keramikdesign, Unternehmerin Cornelja Hasler, organisiert seit über zehn Jahren Weihnachtsmärkte in Berlin; Eppo-Bosch-Aquarelle.